H.C. Andersen-centret ved Syddansk Universitet. Hjemmesiden er en base for forskning, tekster og information om og af H.C. Andersen. Man kan finde materialer om (nøgleordene) eventyr, forfatter, litteratur, børnelitteratur, børnebøger, undervisning, studie, Victor Borge, HC Andersen, H. C. Andersen, liv, værk, tidstavle og biografi, citater, drømme, FAQ, oversættelse, bibliografi, anmeldelser, quiz, børnetegninger, 2005 og manuskripter
The Hans Christian Andersen Center

Brev fra Friederike Serre, f. Hammerdörfer til H.C. Andersen 1. juni 1852

Hop forbi menu og nyheder

Dato: 1. juni 1852
Fra: Friederike Serre, f. Hammerdörfer   Til: H.C. Andersen
Sprog: tysk.

Dresden den 1. Juni 1852

Theuerster Herr Andersen!

Heute war ich in froher Hoffnung,Sie morgen von der Eisenbahn abzuholen,um mit mir nach Maxen zu fahren, zur Stadt gekommen, da erhielt ich Ihren Brief!!! So soll man sich in diesem Leben auf nichts im Voraus freuen - Ach, es ist ein trauriger Spruch von Schiller - Du hast gehofft Dein Lohn ist abgetragen! -

Ich hatte ein so hübsches Diner zu Ihrem Empfang arrangiert, und Maiblumen dufteten auf Ihrem Tische - Vorbei, Vorbei - Alle Geschichten haben ein Ende.

Auch Kohl hatte sich diese Woche für ein paar Tage frei gemacht! - Jetzt muß ich nun noch auf Ihre letzte Nachricht warten. Es wäre auch gut gewesen, wenn Sie Herrn von Lüttichau noch gesprochen, der in den nächsten Tagen nach Teplitz geht!

Aber was hilft das Klagen!

Ich begreife Ihre Gründe und kann nichts dagegen einwenden. Sollte ich Sie nicht sehen können, so versprechen Sie mir von Ihrer Reise bald zu schreiben, wo Sie einen Rasttag machen. Wegen der Büste bleibe ich noch in Ihrer Schuld! -

Sollten Sie Baron Maltitz sehen, die herzlichsten Grüße an Beide!- Auch an Fräulein Seidler !

In Betrübnis

Ihre Fr.Serre

Tekst fra: Se tilknyttet bibliografipost