H.C. Andersen-centret ved Syddansk Universitet. Hjemmesiden er en base for forskning, tekster og information om og af H.C. Andersen. Man kan finde materialer om (nøgleordene) eventyr, forfatter, litteratur, børnelitteratur, børnebøger, undervisning, studie, Victor Borge, HC Andersen, H. C. Andersen, liv, værk, tidstavle og biografi, citater, drømme, FAQ, oversættelse, bibliografi, anmeldelser, quiz, børnetegninger, 2005 og manuskripter
The Hans Christian Andersen Center

Brev fra Friederike Serre, f. Hammerdörfer til H.C. Andersen 29. marts 1870

Hop forbi menu og nyheder

Dato: 29. marts 1870
Fra: Friederike Serre, f. Hammerdörfer   Til: H.C. Andersen
Sprog: tysk.

Dresden am 29.März 1870

Fliege hin, kleiner Glückskäfer und bringe den teuren Freund auf Deinen glänzenden Flügeln meine Grüße und meine Wünsche zu seinem Geburtstag! Gott segne ihn und erhalte ihn in seinem Glück und Ruhm noch viele, viele Jahre in ungestörter Gesundheit und vollkommenen Wohlbefinden. Seine Erscheinung ist, wie er selbst zu sagen pflegt, Sonnenschein, wenn er von abends bis morgens Herrliches spricht! Möge der Sommer mir seinen Besuch bringen, folglich Sonnenschein! Unser Buchhändler schickte mir Hühnergretchen und einen Besuch in Portugal zu. Wie reizend ist das Märchen. Mir scheint, es müßte sich gut bearbeitet für die Bühne eignen! Der Besuch in Portugal hat mich unendlich interessiert.

Welche Ovationen wird man Ihnen am Ihrem Geburtstag wieder bringen! Sie fühlen sich so glücklich in der Heimat. Kennen Sie das reizende Lied &home sweet home',welches jeder Engländer singt? - Sie werden durch den Aufenthalt in dem fürstlichen Hause Melchiors so verwöhnt, daß Ihnen mein einfaches Bauernhaus in Maxen nicht mehr gefallen wird. Ich bin eifersüchtig darauf.

Gräfin Moltke hat geschrieben, daß sie am 5. April von Paris abreist, um direkt nach Dresden zu kommen. Sie will hier ganz still leben. Ich ängstige mich, daß ich mit meinen jetzt oft so schwachen Kräften und leidenden Zustand, ihr so wenig sein kann! -

Miss Margaret trägt mir auf, Ihnen ihre Glückwünsche auszusprechen. Sie gedenkt Ihrer herzlichst.

Auch meine Kinder, die jetzt bei mir sind, schließen sich an! - Schon waren die Stare hier und die Veilchen knospeten - da bedeckt täglich von neuem die Fluren Schnee.

Vor einigen Tagen, im März, ist etwas höher hinauf wie Maxen ein Knabe erfroren. Die Zeit wird lang, bis die Sonnenstrahlen Frühling verkünden, obgleich Frühlingsanfang nach dem Kalender längst vorbei! -

Nachdem Sie nun aller Herren Länder bereist - werden Sie Petersburg, - die Dagmar nicht aufsuchen, nicht das Königspaar in Athen? Bald naht der Tag, der den gefeierten Dichter das Leben gab. Mittags 2 Uhr am 2.April, stoße ich auf Ihr Wohlsein das Glas an!

Immer, immer in Treue

Ihre Fr.Serre

Tekst fra: Se tilknyttet bibliografipost