H.C. Andersen-centret ved Syddansk Universitet. Hjemmesiden er en base for forskning, tekster og information om og af H.C. Andersen. Man kan finde materialer om (nøgleordene) eventyr, forfatter, litteratur, børnelitteratur, børnebøger, undervisning, studie, Victor Borge, HC Andersen, H. C. Andersen, liv, værk, tidstavle og biografi, citater, drømme, FAQ, oversættelse, bibliografi, anmeldelser, quiz, børnetegninger, 2005 og manuskripter
The Hans Christian Andersen Center

Brev fra H.C. Andersen til F. A. Brockhaus 18. august 1863

Hop forbi menu og nyheder

Dato: 18. august 1863
Fra: H.C. Andersen   Til: F. A. Brockhaus
Sprog: tysk.

Kopenhagen 18 August 1863

Verehrter Hr: Brockhaus!

Erst vorgestern empfing ich Ihr werther Schreiben von 28 Juli, deshalb erhalten Sie diesen Brief, etwas später, als Sie hätten erwarten können. Es freut mich besonders, daß Sie mich in freundlicher Erinnerung haben und daß Sie beabsichtigen miene Biographie in der neue Ausgabe des Konversations-Lexicon in vollständigem Form zu geben. In dieser Beziehung und nach Ihr Auffforderung erlaube ich mir auf der "Nordisk Conversations Lexicon" hinzuweisen; Hr Delbanco hat mir gesagt, daß Sie dieses Werk besitzen. In diesem steht eben eine gedrängte, aber höchst vollständige Uebersicht über meine ganze literarische Wirksamkeit, ich / wünsche keine bessere, und will bei der Benutzung derselben für Ihr konversations Lexicon vollkomen zufrieden sein; die frühere Skizze ist, wie Sie daraus ersehen wollen, ziemlich mangelhaft. Von den größeren Arbeit ist bespielerhalber vergeßen "Die 2 Baronessen", (3 Theile), und die größere Dichtung "Ahasverus". In dänische Sprache sind erschienen meine sämmtlichen Schriften in 23 Bänden und (spater als die illustrirten Märchen) "Historien", illustrirt von demselben zu früh verstorbenen Künstler Pedersen. Nach diesen folgen 6 Sammlungen "Neue Märchen und Historien", unter welchen ihren Umfang und ihrer Bedeutung noch folgende herforzuheben sein dürften: "Dyndkongens Datter", "en Historie fra Klitteren" og "Iisjomfruen". Für die deutschen leser dürfte es zweckmäßig sein zu bemerken, daß mein Oper "Liden Kirsten", unter den Namen /"Klein Karin", in Weimar ist aufgeführt worden. Für den verstorbenen Kapelmeister Gläser hab ich geliefert "Die Hochzeit am Comer-See, in 3 Acten, und "Die Wassernäz" (Nøkken), in einem Act. Von den dramatischen Arbeiten hat besonders "die neue Kinderwochenstube (Den nye Barselstue), Glück gemacht und das Stück scheint ferener auf den Repertoire halten zu wollen. Für das Casino-Theater habe ich mehrere Stücke geschrieben, von diesen sind die Märchen-Comodie: "Ole Lukøie" und "Fliedermütterchen" als die gelungensten angesehen.

Das Frühjahr 1861 brachte ich in Rom zu, das vierte Mal; voriges Jahr war ich in Spanien, besuchte die bedeutesten Städte, und machte eine kleine Ausflucht nach Afrika. Den Eindruck dieser Reise habe ich in meinen neuesten Werke, (der nach 2 Monaten in Drück erscheinen wird) "In Spanien" beschrieben.

Und so hoffe ich allerforderlichen / Aufklärungen gegeben zu haben, unter der von mmir sehr wünschten Voraussetzung, daß das "Nordise Konversations Lexicon" benutzt werde.

Ich bitte Sie die werthe Familie zu grüßen, ich erinnere mit Dankbarkeit die Güte und das Wohlwollen das mir in Ihrem Hause zu Theil geworden.

Ihr ergebener

H. C. Andersen

Tekst fra: Solveig Brunholm (microfilmscan 13, 322-25)