H.C. Andersen-centret ved Syddansk Universitet. Hjemmesiden er en base for forskning, tekster og information om og af H.C. Andersen. Man kan finde materialer om (nøgleordene) eventyr, forfatter, litteratur, børnelitteratur, børnebøger, undervisning, studie, Victor Borge, HC Andersen, H. C. Andersen, liv, værk, tidstavle og biografi, citater, drømme, FAQ, oversættelse, bibliografi, anmeldelser, quiz, børnetegninger, 2005 og manuskripter
The Hans Christian Andersen Center

Brev fra H.C. Andersen til Clara Heinke August 1857

Hop forbi menu og nyheder

Dato: August 1857
Fra: H.C. Andersen   Til: Clara Heinke
Sprog: tysk.

[med Topsøs håndskrift: Aug 1857]

Theures Freaulein!

Aus Engeland komme ich über Frankreich hieher nach Maxen, fünf schöne Wochen habe ich [overstr: mich] im Hause bei Dickens verlebt; [overstr: es waren schöne Tagen, und] er ist eben so edel, gut und heiter wie seine Schriften, das Familienleben gemütlich und gesegnet, [overstr: von] mit ihm habe ich [overstr: den] auch London genossen, ich war bei Handels Feste im Glaspalaz, ich sach den Tempst. Alles war so chön und geisterhebend daß Scheiden aber schwer; Paris sprach mich nicht an, die Wärme druckte und sehr ermüdet kam ich eben jetzt an in Maxen am auszugehen es ist wichtig, ich fühle mich angegriffen und müde, [overstr: wie lange i noch belein im Deutschland ist unbestimt aber] jetzt geche ich nach B zu kommen; und hier wieder zurück werde ehrlich und offen aussprechen will gar zu ermüdend sein! Ihre herzliche Brief seigte mir Sie und Ihre Frau Mutter sind nur [overstr: diese] 8 bis 14 Tage dort, darum kommt wieder statt ich mich ein besserer Theil von mir, wie / ich hoffe, mein neues Buch, wenn Sie dieses gelesen haben schreiben Sie wohl, und sagen auch wie lange und wo auf dem Lande Sie sind und wann Sie wieder in B zurück gekehrt mein Aufenthalt in D ist unbestimmt und, [overstr: flere linjer] Grüßen Sie die Frau Mutter, bleiben Sie mir freundlich und gut, wie immer, ich glaube daran, durch mein neues Buch, bringe Ihnen Gruß und Segen!

[s. 286:] an Fraulein C

mein herzlichen Gruß

von

Tekst fra: Solveig Brunholm (microfilmscan 12, 284-86)