H.C. Andersen-centret ved Syddansk Universitet. Hjemmesiden er en base for forskning, tekster og information om og af H.C. Andersen. Man kan finde materialer om (nøgleordene) eventyr, forfatter, litteratur, børnelitteratur, børnebøger, undervisning, studie, Victor Borge, HC Andersen, H. C. Andersen, liv, værk, tidstavle og biografi, citater, drømme, FAQ, oversættelse, bibliografi, anmeldelser, quiz, børnetegninger, 2005 og manuskripter
The Hans Christian Andersen Center

Brev fra Robert Prutz til H.C. Andersen 29. juli 1844

Hop forbi menu og nyheder

Dato: 29. juli 1844
Fra: Robert Prutz   Til: H.C. Andersen
Sprog: dansk.

Einligend [Brev], mein theurester Freund, das gewünschte Blatt für ihre Album, sowie eine Karte, die Sie gefälligst bei Ihrem Ankunft in Stettin wollen abgeben lassen. Sie werden an Wallmann, wie ich hoffe, eine Sie ansprechnede Bekanntschaft machen: ein Mann seit zehn Jahren [?]sig, in einem solchen Grade, daß er seinen Stuhl nicht verlassen kann, nichts desto weniger geistig, wie gemüthlich [?] gesund und frei[?] leben. der lebendigste Theilnehmer an allen Vorfällen des Lebens, die Wissenschaftl., der Kunst seiner enge Krankenstube zu einer kleinen Welt [?] Er ist der älteste meiner Freunde gewiß mein Lehrer dem ich den großen Theil meiner Bildung schuldig bin.

Inbetreff der Büchern, zu dessen Besorgung Sie Sich so freundlich erboten haben, bitte ich Sie ... [?]lich um Folgendes:

Holbergs danske Skueplads i eet bind, udg. af A. E. Boye

Holbergiana Drei Bände von Boye.

Dito drei Bände von Rahbek & Werlauf.

Die Ausgabe des Holberg, welche die Holb' Geschichteschrift veranstaltet seit selbiger Ausgabe erschienen ist.

Diese Bücher [?] Sie [?] erachten, haben Sie die Güte, für mich und dem Buchladen / zu entnehmen; über den Betrag bitte ich einen Anweisung mir zustellen, die sofort honorirt werden wird. Das Paket selbst wollen Sie die Güte haben, unter nachstehende Addresse:

Herr Dr. Prutz in Halle. Addr: Kommissionair der J.G. Cottaischen Buchhandl in Leipzig Pressirt auf möglichste [?] zu besorgen.

Sie sehen, mein Theurester, wie sehr ich auf Ihre Güte rechne daß ich Sie so eben mit Aufträgen & Bitten überhaufe. Sie wollen vorkommenden Falles ganz ebenso über mich verfügen.

Meine Frau wie übrige Hausstand, die Sie Alle in bester Andenken haben, zeichnen herzlich und mühsam Ihnen das Beste.

Ganz den Herz R.E. Prutz

Halle. 29 Juli 1844.

Tekst fra: Solveig Brunholm