Du har sgt p: +Andersens +Hus

G til frste fund  Tilbage til sgeresultaterne

Dato: 12. oktober 1875
Fra: Edvard Collin   Til: Berthold Auerbach
Sprog: tysk.

Von Etatsrath E. Collin in Kopenhagen.

Nicht als der Ihnen unbekannte Etatsrath Collin sondern als H.C. Andersens ltester Freund und xxx, schicke ich Ihnen, dem bewhrten Freunde Andersens, der . Zum Andenken. Es ist der Portrait von dem Hause in Odense, in welchem Andersen geboren ist, einfachund hbsch gezeichnet; (nur gefllt mir nicht die Idee, den Storch mit einen Kinde daselbst anzubringen. Der Stein mit diesem Bilde lag immer auf Andersens Schreibtisch.

Deutschland war einmal so viel fr Andersen; er hatte demselben vieles zu verdanken, da er eben dselbst die erste volle Anerkennung gefunden hatte. Darum ging sein Streben immer dorthin, er hatte da so viele bedeutende und unbedeutende Freunde, und konnte sich ber all einer guten Aufnahme erfreuen. Dieses mute mit dem Jahre 1864 aufhren. "Es fllte was es ist, Lnder zu zerscheiden" (Brossi und Moni 12).

Empfangen Sie gtigst diese kleine wohlgemeinte Gabe Mit der herkmmliche Bitte um Entschuldigung fr mein Deutschschreiberei unterzeichne ich mich als Ihren mit ausgezeichneter Hochachtung ergebener

Kopenhagen d October 1875.

E. Collin.

[langs kanten]Ein mir unbekannter Commissionair hat die Versendung des Kstchens bernommen; bitte also um Nachricht, ob Sie dasselbe empfangen haben.

Dem Dichter Berthold Auerbach

Tekst fra: Solveig Brunholm