H.C. Andersen-centret ved Syddansk Universitet. Hjemmesiden er en base for forskning, tekster og information om og af H.C. Andersen. Man kan finde materialer om (nøgleordene) eventyr, forfatter, litteratur, børnelitteratur, børnebøger, undervisning, studie, Victor Borge, HC Andersen, H. C. Andersen, liv, værk, tidstavle og biografi, citater, drømme, FAQ, oversættelse, bibliografi, anmeldelser, quiz, børnetegninger, 2005 og manuskripter
The Hans Christian Andersen Center

Brev fra H.C. Andersen til Carl de Marées 4. december 1845

Hop forbi menu og nyheder

Dato: 4. december 1845
Fra: H.C. Andersen   Til: Carl de Marées
Sprog: tysk.

Oldenburg 4 Dezember 1845

Lieber Herr von De Marees!

Ende October ging ich aus Kopenhagen nach Schleswig; der Herzog und die Herzoginn sind mir beide so gut, ich bin da auf dem Jagdschloss ein Paar Wochen geblieben. Sonnabend kam ich hieher, nach Oldenburg und wohne bei der liebenswurdigen Familie Hofrath von Eisendecher. Ich fühle mich in Deutschland wie zuhause ich bin gar zu glücklich in der Welt. Vorgestern bin ich dem Gross Herzog vorgestellt und des Abends eingeladen zum Hoffconcert; ich habe manche interessante Bekanntschaften gemacht, z.B. mit Mosen, dem Dichter. Aus Oldenburg gehe ich nach Berlin und Weimar und dann nach Italien und Spanien. Sie haben einmahl geschrieben wenn ich kam nach Braunschweig sollte ich bei Ihnen wohnen, sind Sie und Ihre liebenswurdige Frau zuhause und wollen Sie beide mir 5 oder 6 Tage behalten, da bitte ich, schreiben Sie mir ein Paar Worte nach Oldenburg Grossherzogtum, Oldenburg, Adresse des Herrn Hofath Eisendecker, aber bis Sonabend der 13 muss der Brief hier sein! Sonst gehe ich nach Berlin und wir sehen uns noch, wenn Sie es erlauben, auf die Rückreise. Ich komme mit neuen Mährchen, vielleich die besten die ich geschriben habe: Die Schneekoniginn, d: Tannenbaum. Otto Specter hat wundervolle Bilder dazu gemacht. Leben Sie fro und glucklich! Grusten Sie Ihre liebenswürdige Frau Gemalinn, und wenn Sie zu hause sind, schreiben Sie bald! Ihr innig ergebener H. C. Andersen

Tekst fra: H.C. Andersens Hus