H.C. Andersen-centret ved Syddansk Universitet. Hjemmesiden er en base for forskning, tekster og information om og af H.C. Andersen. Man kan finde materialer om (nøgleordene) eventyr, forfatter, litteratur, børnelitteratur, børnebøger, undervisning, studie, Victor Borge, HC Andersen, H. C. Andersen, liv, værk, tidstavle og biografi, citater, drømme, FAQ, oversættelse, bibliografi, anmeldelser, quiz, børnetegninger, 2005 og manuskripter
The Hans Christian Andersen Center

Brev fra H.C. Andersen til Carl Alexander 17. juni 1851

Hop forbi menu og nyheder

Dato: 17. juni 1851
Fra: H.C. Andersen   Til: Carl Alexander
Sprog: tysk.

Glorup in Fühnen 17 Juni 1851.

Mein hoher, edler Freund!

Ew: Konigliche Hoheit werden, hoffe ich, meine Büste von Jerichau empfangen, und derselben einen freundlichen Platz in Ihrer glücklichen Heimath angewiesen haben. Nicht wahr, die Büste ist gelungen? Könnte ich nur selbst so vor Ihnen stehen!

Ein geistiges Bildniß von mir ist wohl auch in diesen Tagen Ihnen zugekommen, mein neues Bilder-Straußchen vom schwedischen Lande. Ich selbst stelle diese Dichtung neben meinen Mährchen; / sie wird, wie die Mährchen, wohl schwerlich in einer anderen Sprache, als der des Originals, sich genau auffassen lassen; doch hoffe ich, daß sie bei meinem hohen Freunde dieselbe gute Aufnahme finden wird. In Schweden wo sie ebenso wie in Deutschland und England erschienen ist, scheint sie Aufmerksamkeit zu wecken; schon gestern brachte ein Brief mir des Königs Oscars gnädigen und freundlichen Dank für diese Bilder von seinem Lande. Ich bin nun höchst begierig zu wissen, welche Abtheilungen Ew: Königliche Hoheit am meisten ansprachen; die Form wird Sie an mein "Bilderbuch ohne Bilder" erinnern.

Ich bin jetzt auf Fühnen, bei / Seiner Excellenz Grafen Moltke-Hvidtfeldt, und verbleibe hier bis in Juli hinein; doch wollen Ew: Königlich Hoheit mich mit einem Briefe erfreuen, bitte ich selbigen wie gewöhnlich nach Kopenhagen zu senden unter Adresse: Geheimen-Konferenzrath Collin; ich erhalte da gleich den Brief. Anfangs Juli gehe ich nach Schleswig und Holstein, und später - aber es ist noch nicht abgemacht - nach Paris; da verweile ich nur kurze Zeit, um eine neue Digtung zu Hause zu vollführen.

Beabsichtigen Ew: Königliche Hoheit in diesem Sommer zu reisen? Wie glücklich wenn ich Ihnen begegnen könnte!

Ich empfehle mich in der gnädigen Erinnerung der hohen Gemahlin / und der hohen Aeltern.

Die schönen Tage in Weimar gehen wie Frühlings-Sonnenschein immer durch den Sinn. Schöne glückliche Erinnerungen sind doch der theuerste Schatz. Gott erfreue und segne Sie, mein edler, theurer Erbgroßherzog! Ihr Koniglich Hoheit treu ergebener

H.C. Andersen

Tekst fra: Ivy York Möller-Christensen