H.C. Andersen-centret ved Syddansk Universitet. Hjemmesiden er en base for forskning, tekster og information om og af H.C. Andersen. Man kan finde materialer om (nøgleordene) eventyr, forfatter, litteratur, børnelitteratur, børnebøger, undervisning, studie, Victor Borge, HC Andersen, H. C. Andersen, liv, værk, tidstavle og biografi, citater, drømme, FAQ, oversættelse, bibliografi, anmeldelser, quiz, børnetegninger, 2005 og manuskripter
The Hans Christian Andersen Center

H.C. Andersen-litteratur på mange sprog

Hop forbi menu og nyheder

HCA-litteratur på tysk fra d. 21. århundrede*

Vis fra d. 19. århundrede | Vis fra d. 20. århundrede | Vis al litteratur på tysk

* Vi gør opmærksom på, at dette ikke nødvendigvis repræsenterer al H.C. Andersen-litteratur på tysk, men blot det, H.C. Andersen-Centret har registreret i sin database.

126 optegnelser om litteratur af og om H.C. Andersen på tysk i det 21. århundrede

Reise von Leipzig nach Dresden und in die Sächsische Schweiz

Reise von Leipzig nach Dresden und in die Sächsische Schweiz. Mit malerischen Ansichten von C. A. und Ludwig Richter und anderen zeitgenössischen Abbildungen. Insel Verlag, Frankfurt a.M./Leipzig 2000. 71 pp. (Insel Bücherei, 1194.) - Anm.: Die Zeit 6.4.2000.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Hans Christian Andersens Märchen

Kuhn, Hans, "Hans Christian Andersens Märchen". I: Barbara Gobrecht (red.), Volksmärchen – Kunstmärchen. Schweizerische Märchengesellschaft, Winterthur 2000. Pp. 26-41.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Vom dänischen Kulturerbe. Um ein neues Verständnis für Storms Lyrik bittend

BERND, CLIFFORD ALBRECHT, "Vom dänischen Kulturerbe. Um ein neues Verständnis für Storms Lyrik bittend". I: Gerd Eversberg, m.fl. (red.), Stormlektüren. Festschrift für Karl Ernst Laage zum 80. Geburtstag. Köningshausen & Neumann, Würzburg 2000. Pp. 33-45, spec. pp. 39-43.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Hans Christian Andersen: Reisebilder aus den Herzogtümern Schleswig und Holstein sowie aus Lübeck.

Wilhelm Sager, Schleswig-Holstein, Kultur - Geschichte - Natur, 3. 2000, 6 Seiten.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

'Ja, ich bin ein seltsames Wesen...'. Hans Christian Andersen. Tagebücher 1825-1875.

"Ja, ich bin ein seltsames Wesen...". Tagebücher 1825-1875. I-II. Ausgewählt, herausgegeben und übersetzt von Gisela Perlet. Wallstein Verlag, Göttingen 2000. 796 pp. – Noter pp. 642-97, efterskrift pp. 698-724, registre m.v. pp. 725-96.

- Anm.: Ludwig Harig, Die Zeit, Dez. 2000.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Nordishce Märchen,Mythen und Geschichten.

11. Berliner Märchentage 23.11.-3.12.2000. Veranstaltungen in den Nordischen Botschaften. Nordisk kulturfond. Heinz Barüske.

(Bibliografisk kilde: HCAH 2000/742, 2000/743)

'Dänemark und Deutschland einander gegenüber'. Kosmopolitismus, Bikulturalität und Patriotismus bei H. C. Andersen

Detering, Heinrich, "'Dänemark und Deutschland einander gegenüber'. Kosmopolitismus, Bikulturalität und Patriotismus bei H. C. Andersen". I: Heinrich Detering, Anne-Bitt Gerecke & Johan de Mylius (red.), Dänisch-deutsche Doppelgänger. Transnationale und bikulturelle Literatur zwischen Barock und Moderne. Wallstein, Göttingen 2001. Pp. 174-95. (Grenzgänge. Studien zur skandinavisch-deutschen Literaturgeschichte, 3.)

Der deutsche Andersen. Zur Grundlegung des biographischen Andersen-Bildes in Deutschland

Mylius, Johan de, "Der deutsche Andersen. Zur Grundlegung des biographischen Andersen-Bildes in Deutschland". I: Heinrich Detering, Anne-Bitt Gerecke & Johan de Mylius (red.), Dänisch-deutsche Doppelgänger. Transnationale und bikulturelle Literatur zwischen Barock und Moderne. Wallstein, Göttingen 2001. Pp. 157-73. (Grenzgänge. Studien zur skandinavisch-deutschen Literaturgeschichte, 3.)

(Bibliografisk kilde: HCAH 2001/80)

Selbst- und Fremdbild von Deutschland.

"Selbst- und Fremdbild von Deutschland. Heinrich Heines 'Harzreise' (1826) und Hans Christian Andersens 'Schattenbilder von einer Reise in den Harz […]' (1831)". Wirkendes Wort, 51, 2001, pp. 183-94.

Die abhandengekommene Ironie. Problematische Andersen-Übersetzungen und deren Auswirkung auf die Rezeption seiner Märchen

EKMANN, BJØRN, "Die abhandengekommene Ironie. Problematische Andersen-Übersetzungen und deren Auswirkung auf die Rezeption seiner Märchen". I: Markus Heilmann & Birgit Wägenbaur (red.), Ironische Propheten. Sprachbewusstsein und Humanität in der Literatur von Herder bis Heine. Studien für Jürgen Brummach zum 65. Geburtstag. Gunter Narr, Tübingen 2001. Pp. 245-57.

Märchenhaft.

Heinrich Detering: Odense feiert Andersen. Di verleihung der Andersen-Preise. Per Olov Enquist bekennt in seiner Dankrede, er habe in seiner Jugend Andersen immer für einen Schweden gehalten: Soviel Witz bei soviel Melancholie, habe er gedacht, könne ein Däne gar nicht besitzen. Boris Diodorof: "seine Märchen waren so russich". Frankfurter Allgemeine Zeitung, 6.4.2001.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Dänisch-deutsche Doppelgänger. Transnationale und bikulturelle Literatur zwischen Barock und Moderne

Heinrich Detering, Anne-Bitt Gerecke og Johan de Mylius (udg.): Dänisch-deutsche Doppelgänger. Transnationale und bikulturelle Literatur zwischen Barock und Moderne. 240 sider, Wallstein Verlag Göttingen, ISBN 3-89244-356-4. Heri om H.C. Andersen: Johan de Mylius: "Der deutsche Andersen. Zur Grundlegung des biographischen Andersen-Bildes in Deutschland". S. 157-173. Heinrich Detering: ""Dänemark und Deutschland einander gegenüber": Kosmopolitismus, Bikulturalität und Patriotismus bei H.C. Andersen". S. 174-195.

Der deutsche Andersen. Zur Grundlegung des biographischen Andersen-Bildes in Deutschland

Johan de Mylius: "Der deutsche Andersen. Zur Grundlegung des biographischen Andersen-Bildes in Deutschland", i Heinrich Detering, Anne-Bitt Gerecke og Johan de Mylius (udg.): Dänisch-deutsche Doppelgänger. Transnationale und bikulturelle Literatur zwischen Barock und Moderne, Wallstein Verlag Göttingen, S. 157-173.

Dänemark und Deutschland einander gegenüber": Kosmopolitismus, Bikulturalität und Patriotismus bei H.C. Andersen

Heinrich Detering: ""Dänemark und Deutschland einander gegenüber": Kosmopolitismus, Bikulturalität und Patriotismus bei H.C. Andersen", in Heinrich Detering, Anne-Bitt Gerecke og Johan de Mylius (udg.): Dänisch-deutsche Doppelgänger. Transnationale und bikulturelle Literatur zwischen Barock und Moderne, Wallstein Verlag Göttingen, s. 174-195.

Factsheet Denmark. Literature / Dänische Themen. Literatur / Documentation danoise. Littérature / Datos sobre dinamara. Literatura.

Johan de Mylius: H.C. Andersen. i: Factsheet in collaboration with Danmarks Nationalleksikon in Engelsk, Deutsch, Francois, Espagnol: Royal Danish Ministry of Foreign Affairs. / Königlich Dänisches Ministerium des Äusseren. / Ministére Royal des Affaires Étrangères du Danemark 7 Ral Ministerio de Asuntos Exteriores de Dinamarca. 2001.

(Bibliografisk kilde: HCAH 2001/99, 2001/103, 2001/102, 2001/98)

Der Herzbube im Eispalast. Andersens Märchenkönige

Detering, Heinrich, "Der Herzbube im Eispalast. Andersens Märchenkönige". Kursbuch, nr. 150, 2002, pp. 18-28.

Hans Christian Andersen als Gast in Wyk

Karin Hansen: kreuz & quer durch Wyk auf Föhr. Ein Rundgang durch die Altstadt mit Karin Hansen NordenMedia, Wyk, Föhr 2002. Heri pp. 36-42 om HCAs ophold på Föhr i 1844.

Kleine Meerjungfrauen und hässliche Eintlein.

Aus dem Dänischen von Heinrich Denhart. Ill. von Gennady Spirin. Gerstenberg 2002. 95 Seiten. - Anm.: Rudolf van Nahl

Des Kaisers neue Kleider. Über das Imaginäre politischer Herrschaft. Texte. Bilder. Lektüren.

Red.: Thomas Frank, Albrecht Koschorke, Susanne Lüdermann und Ethel Matala de Mazza - unter Mitwirkung von Andreas Kraß. Fischer Taschenbuch Verlag. Frankfurt am Main, 2002. 281 p.
Ein Erzählstoff, seine Überliefrungen und seine Interpretationen als Ausgangspunkt für die Frage, wie politische Körperschaften hergestellt werden. Der Band versammelt die Varianten der Geschichte vom nackten Kaiser sowie prominente Deutungen. Der zweite Teil bietet in Form einer bebilderten Miniatur-Enzyklopädie Artikel zu Stichwörtern, die den kulturellen Zusammenhang und die politische Tragweite der Texte sichtbar machen.
S. 15: H.C. Andersen: Des Kaisers neue Kleider.
S. 22: Don Juan Manuel: Was einem Könige mit drei Schläken begegnet.
S. 28: Der Stricker, Der Pfaffe Amis: Die unsichtbaren Bilder.
S. 38: Hermann Bote, Till Eulenpspiegel 27. Historie.
S. 44: Don Juan Manual, Was einem christlichen König geschah, der sehr mächtig und sehr stolz war.
S. 53: Sigmund Freud, Typische Trüame: Der Verlegenheitstraum der Nacktheit.
S. 61: Jacques Derrida, Verstohlene Prätexte.
S. 73: Lektüren.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Hans Christian Andersen / Lina von Eisendecher. Briefwechsel

Hans Christian Andersen / Lina von Eisendecher. Briefwechsel. Herausgegeben von Paul Raabe und Erik Dal. Wallstein Verlag, Göttingen 2003. 493 pp. – Forord pp. 7-9; ED, "Hans Christian Andersen – ein Dichter auf Reisen", pp. 11-24; PR, "Lina von Eisendecher – eine Oldenburgerin und Hans Christian Andersen", pp. 25-42; "Briefwechsel 1843-1862", pp. 43-289; "Dokumente 1843-1847", pp. 291-324; kommentar pp. 335-461; registre pp. 467-93. - Anm.: Heinrich Detering, Frankfurter Allgemeine Zeitung 26.7.2003; Hansjörg Graf,Neue Zürcher Zeitung, 21.2.2004; Kristina Maidt-Zinke, Süddeutsche Zeitung, 17.8.2004; Harald Schieckel, Oldenburger Tageblatt, 103, 2003; Flensborg Avis, 10.2.2003; Oldenburgische Volkszeitung, 7. März 2003; Göttinger Tagesblatt, 22.3.2003; Jörgen Welp, Nordwest Zeitung, 19. April 2004; Mette Winge, Politiken 24.1.2004. Se anmeldelser på www.perlentaucher.de.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Die schönsten Märchen

Die schönsten Märchen. Aus dem Dänischen von Albrecht Leonhardt. Mit farbigen Bildern von Sabine Friedrichson und einem Nachwort von Hans-Joachim Gelberg. Beltz & Gelberg, Weinheim/Basel/Berlin 2003. 199 pp. – Efterskrift pp. 187-98. – Tidligere udg., 1989 og 1992.

Hans Christian Andersen – Seine Reisen und Kontakte im deutschsprachigen Raum. Ein tabellarischer Überblick mit Tagebuchauszügen

Steffen, Juliane, Hans Christian Andersen – Seine Reisen und Kontakte im deutschsprachigen Raum. Ein tabellarischer Überblick mit Tagebuchauszügen. Kgl. Dänische Botschaft, Berlin 2003. 79 pp.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Die Nachtigall. Reflexionen zur Wirkung von Musik auf der Grundlage eines Märchen von Hans Christian Andersen

Schwarzbauer, Michaela, "Die Nachtigall. Reflexionen zur Wirkung von Musik auf der Grundlage eines Märchen von Hans Christian Andersen". Musik in der Schule, 2003, nr. 1, pp. 4-9.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

'Die Inquisition ist ja nun in Spanien abgeschafft'. Stationen der Spaniensbilder bis zu Hans Christian Andersen

Zimmermann, Christian v., "'Die Inquisition ist ja nun in Spanien abgeschafft'. Stationen der Spaniensbilder bis zu Hans Christian Andersen". Hispanorama. Zeitschrift des Deutschen Spanischlehrerverbandes (DSV), nr. 102, november 2003, pp. 54-61 og 63-64.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Sein oder nicht sein

Sein oder nicht sein. Aus dem Dänischen von Erik Glossmann. Ars Vivendi Verlag, Cadolzburg 2003. 287 pp. - Efterskrift, "Die Prosa seines Lebens. Zu Hans Christian Andersens Roman 'Sein oder nicht sein'", pp. 276-87. - Anm.: Dieter Borchmeyer '... Andersens Sein oder Nichtsein gehört gewiss nicht zum Kanon der großen Erzählliteratur des 19. Jahrhunderts, aber seine intellektuelle Tiefenschärfe macht doch neugierig auf die anderen verschollenen Romane, für die sich hoffentlich nicht nur ein Verlag sondern auch ein sprachlich inspirierter Übersetzer finden lässt'. Die Zeit 13.11.2003.

(Bibliografisk kilde: HCAH 2006/26)

Klaus Groth und Hans Christian Andersen.

Egge, Heiner: Ein fast vergeblicher Briefwechsel. Jahresgabe der Klaus-Groth-Gesellschaft 2003, vol. 45 pp. 127-44.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Weihnachten mit Hans Christian Andersen.

Hersg. von Antje Erdmann-Degehardt. Aufbau-Verlag. Berlin 2003. 143 pp. Kildefortegnelse pp. 139-43.

Das Zauberwort der Märchensprache

Mylius, Johan de: "Das Zauberwort der Märchensprache", i: Sprachmagie und Wortzauber. Traumhaus und Wolkenschloss. Forschungsbeiträge aus der Welt der Märchen. Im Auftrag der Europäischen Märchengesellschaft herausgegeben von Ingrid Jacobsen, Harlinda Lox und Sabine Lutkat. Veröffentlichungen der Europäischen Märchengesellschaft, Band 29. Königfurt Verlag, 2004, s. 118-133.

Dokumentation einer Freundschaft. F. u. A. Serre mit H. C. Andersen

Bolze, Lothar: Dokumentation einer Freundschaft. F. u. A. Serre mit H. C. Andersen. Dresden 2004. Forfatterens egen udgivelse i ganske få eksemplarer. F. u. A.: Friederike und Anton, hendes mand. Indeholder 155 breve, hvoraf langt størstedelen er fra fru Serre til HCA. Et brev er fra A. F. Serre til HCA og 9 er kladder til breve fra HCA til fru Serre. Foruden brevene er der 4 HCA-manuskripter til digte o.a.

'Reisen ist leben, dann wird das Leben reich und lebendig'. Der dänische Dichter Hans Christian Andersen und Österreich

Rossel, Sven Hakon, "Reisen ist leben, dann wird das Leben reich und lebendig". Der dänische Dichter Hans Christian Andersen und Österreich. Edition Praesens, Wien 2004. 157 pp. (Wechselbeziehungen Österreich – Norden, 3.)

- Anm.: Peter Skrien: The Modern Language Review, Vol. 100, No. 4 (Oct., 2005), pp. 1163-64; Sabine Strümper-Krobb, Austrian Studies, Vol. 13, Austria and France (2005), pp. 252-53.

(Bibliografisk kilde: HCAH: anm.)

Sprachmagie und Wortzauber. Traumhaus und Wolkenschloss

Mylius, Johan de, “Das Zauberwort der Märchensprache”. I: Ingrid Jacobsen, Harlinda Lox & Sabine Lutkat (eds.), Sprachmagie und Wortzauber. Traumhaus und Wolkenschloss. Forschungs­beiträge aus der Welt der Märchen. Königfurt, Krummwisch 2004. Pp. 118-33.(Veröffent­lichungen der Europäischen Märchengesellschaft, 29.)

Märchen

Märchen. Bilder von Nikolaus Heidelbach. Aus dem Dänischen von Albrecht Leonhardt. Beltz & Gelberg, Basel 2004. 373 pp. - Anm.: Per Øhrgaard, Orbis Litterarum, 60, 2005, pp. 477-79.

(Bibliografisk kilde: HCAH: anm. )

Der Improvisator

Der Improvisator. Aus dem Dänischen von Jörg Scherzer. Ars Vivendi Verlag, Cadolzburg 2004. 396 pp. – Efterskrift og noter pp. 387-95.

Der Schatten. Hans Christian Andersens Märchen - gesehen von Günter Grass.

Steidl, Göttingen 2004, 179 pp. - Efterord pp. 276-78. - 30 tekster fra oversættelse af Eva-Maria Blühm (23), Heinrich Detering (5), Mathilde Mann (1) og Floriana Storrer-Madelung (1). - Anm.: Per Øhrgaard, Orbis Litterarum pp. 477-79, 2005. På dansk se: 10999 -

(Bibliografisk kilde: HCAH : anm.)

Andersens drøm / Andersen's Dream / La Rêve d'Andersen / El sueño de Andersen / Andersens Traum

Odin Teatret, Holstebro 2004, 63 pp. - Til forestilling baseret på HCA-tekster. Tegninger: Hans Krull. Bidrag af Torgeir Wethal, Kai Bredholt, Julia Varley, Luca Ruzza, Fabio Butera, Jørgen Anton, Thomas Bredsdorff, Eugenio Barba og Nando aviani. - Også på engelsk, fransk, spansk og tysk. Cf.: 11645

Hans Christian Andersen: Das Leben als Märchen und das Märchen als Lebensdeutung

RATTNER, JOSEF & GERHARD DANZER, Dänemark und Norwegen in Europa. Geistesgeschichtliche und literarische Essays. Königshausen & Neumann, Würzburg 2004. Pp. 49-71 (“Hans Christian Andersen: Das Leben als Märchen und das Märchen als Lebensdeutung”).

H.C. Andersen. Schleswig-holsteinische Reisebilder

Erdmann-Degenhardt, A., "H.C. Andersen. Schleswig-holsteinische Reisebilder". Schleswig-Holstein, 2005, nr. 4, s. 1-6.

Hans Christian Andersen in Dresden und Maxen, Zeugnisse einer Dichterfreundschaft mit Friederike und Friedrich Anton Serre

Bolze, Lothar: Hans Christian Andersen in Dresden und Maxen, Zeugnisse einer Dichterfreundschaft mit Friederike und Friedrich Anton Serre, Verlag Niggemann & Simon, Maxen 2005. I serien "Rund um den Finckenfang", Heft 7.

Regenbogen auf dunkler Wolke oder janusköpfiger Narziss oder beides oder noch mehr

Günnewig, Heinz: "Regenbogen auf dunkler Wolke oder janusköpfiger Narziss oder beides oder noch mehr", s. 12-21 i "Hans Christian Andersen – 2005", Éducation nationale, Luxembourg 2005 (Courrier de l'Education nationale. N° spécial), m. bidrag af Christian Have, Jens Andersen, Lars Seeberg og Heinz Günnewig. 22 sider, ill.; 30 cm. Især om HCAs liv og de tidlige eventyr.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Fabula. Zeitschrift für Erzählforschung

Fabula. Zeitschrift für Erzählforschung (Göttingen), XLVI:1-2, 2005; om HCA pp. 3-125. - Johan de Mylius, “Luzifer als Märchenonkel”, pp. 3-16; Niels Ingwersen, “‘I Have Come to Despise You’. Andersen and His Relationship to His Audience”, pp. 17-28; Jacob Bøggild, “Framing the Frame of H. C. Andersen’s ‘Auntie Toothache’”, pp. 29-42; Aage Jørgensen, “Hans Christian Andersen zwischen Verwurzelung und Modernität. Unter besonderer Berücksichtigung des Märchens ‘Die Dryade’”, pp. 43-54; Klaus P. Mortensen, “The Poetry of Chance. Om Hans Christian Andersen’s ‘Picture Book without Pictures’”, pp. 55-66; Finn Hauberg Mortensen, “Rose, Stern und Spiegel. Eine Analyse von Andersens Märchen ‘Die Schneekönigin’ und ‘Der Tannenbaum’”, pp. 67-77; Maria Kaliambou, “Hans Christian Andersens ‘Reise’ in Griechenland. Zur Rezeption seiner Märchen seit Ende des 19. Jahrhunderts”, pp. 78-88; Christine Shojael Kawan, “‘The Princess on the Pea’. Andersen, Grimm and the Orient”, pp. 115; Hans-Jörg Uther, “Glück im Unglück. Hans Christian Andersens Schwank ‘Was Vater tut, ist stets das Richtige’ im Spiegel literarischer und mündlicher Überlieferungen”, pp. 116-25.

Variationen über Andersens Märchen. Illustrationen deutschsprachiger Aus­gaben 1845 bis 1930

Körner, Gudrun, "Variationen über Andersens Märchen. Illustrationen deutschsprachiger Aus­gaben 1845 bis 1930". Kinder- und Jugend-Literaturforschung Frankfurt, 2005, nr. 2, pp. 13-25.

Hans Christian Andersen. Eine Biographie

Andersen, Jens, Hans Christian Andersen. Eine Biographie. Aus dem Dänischen von Ulrich Sonnenberg. Insel Verlag, Frankfurt a.M./Leipzig 2005. 806 pp., 24 pls. - Leseprobe, 32 pp. På dansk: 11041

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Hans Christian Andersen zum 200. Geburtstag. “Mein Leben ist ein schönes Märchen, so reich und glücklich!”

Blume, Svenja & Sebastian Kürschner (red.), Hans Christian Andersen zum 200. Geburtstag. “Mein Leben ist ein schönes Märchen, so reich und glücklich!” Verlag Dr. Kovac;, Hamburg 2005. 214 pp. (Poetica. Schriften zur Literaturwissenschaft, 89.) (Forord pp. 7-10; Elisabeth Herrmann, “‘Aus dem Leben eines Regenwurms’. Oder wer war Hans Christian Andersen? Betrachtung eines literarischen Dichterporträts von Per Olov Enquist”, pp. 13-32; Heinrich Anz, “‘Aber das ist ja gar kein Märchen!’ Überlegungen zu Hans Christian Andersens Märchenpoetik”, pp. 35-55; Angelika Nix, “‘Märchen, für Kinder erzählt?’ Warum Hans Christian Andersen der ‘König under den Kinder­buchautoren’ wurde, obwohl er es nicht sein wollte”, pp. 57-72; Svenja Blume, “Von hässlichen Entlein und schönen Schwänen. Übersetzungen und Bearbeitungen von Hans Christian Andersens Märchen”, pp. 73-96; Ulf Gran, “Andersens Schriftstellermühe. Bemerkungen zu seiner Schreibweise”, pp. 99-114; Kirsten Wechsel, “‘Für einen Dramatiker von zu weiblicher Natur’. Hans Christian Andersen als dänischer Theaterdichter”, pp. 115-30; Thomas Mohnike, “‘Marsch, marsch, Poet!’ Andersens Fuss- und Erzählreise durch die Sündflut schlechter Skribenten”, pp. 133-52; Veronica Jacobsen, “‘Es reift bei Storm und Sonnenschein die Frucht!’ Wie Hans Christian Andersen auf der Reise seine Identität als Dichter fand”, pp. 153-70; Wolfgang Behschnitt, “‘Der fliegende Dampfdrache’. H. C. Andersen und die moderne Technik”, pp. 173-88; Thomas Birkmann & Sebastian Kürschner, “Von Hans Christian Andersen zu HC And. Formen der Nutzung und Nutzbarmachung des Dichternamans im Dänischen”, pp. 189-211.)

Andersen und andere. Kleine dänisch-deutsche Kulturgeschichte Kiels

Detering, Heinrich, Andersen und andere. Kleine dänisch-deutsche Kulturgeschichte Kiels. Boyens, Heide 2005. 199 pp. - Heri to kapitler om HCA: "'In mir segelt und schwimmt noch alles'. Hans Christian Andersen in Kiel", pp. 79-106; "Der letzte Zeuge. Theodor Storm und Andersen in Kiel", pp. 107-38. - Også som: Schriften der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte, 51.

Der Theaterdichter Hans Christian Andersen und seine Bearbeitung von Ferdinand Raimunds Zaubermärchen ‘Der Diamant des Geisterkönigs’

Møller, Tove Barfoed, Der Theaterdichter Hans Christian Andersen und seine Bearbeitung von Ferdinand Raimunds Zaubermärchen 'Der Diamant des Geisterkönigs'. Center for Østrigsk-Nordiske Kulturstudier, Roskilde 2005. 44 pp. (Småskrifter fra cønk, 15.) - Uddrag af forf.'s disputats, 1995, overs. af Wolf Wucherpfennig.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Utopie und Vergangenheit(en).

Tabarasi, Ana-Stanca, “Zwischen nationaler Idylle und Utopiekritik: Hans Christian Andersens ‘Der Gärtner und die Herrschaft’”. I: Anna Olshevska (udg.), Utopie und Vergangenheit(en). Bochum, 2005. Pp. 51-71. (Ost-West Perspektiven, 5.)

Gesammelte Märchen

Andersen, Hans Christian, Gesammelte Märchen. [Auf Grund älterer Übersetzungen heraus­gegeben und zum Teil neu übersetzt von Floriana Storrer-Madelung.] Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt a.M. 2005. 885 pp. - Efterskrift af Martin Bodmer pp. 863-82. - Tidligere udg.: Manesse Verlag, Zürich 1955, 1970 og 2002.

Landschaft mit Poet. Gedichte

Landschaft mit Poet. Gedichte. Ausgewählt und übertragen von Heinrich Detering. Wallstein Verlag, Göttingen 2005. 119 pp. - Kommentarer pp. 102-06, efterskrift pp. 107-15. [u.a. "Dänemark, mein Vaterland" zum Erstenmal übersetzt: Google Books

Der Märchenstil H. C. Andersens im Lichte deutscher Märchendichtung

Sørensen, Bengt Algot, "Der Märchenstil H. C. Andersens im Lichte deutscher Märchendichtung". Orbis Litterarum, LX, 2005, pp. 432-48.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Die beiden Baronessen

Die beiden Baronessen. Aus dem Dänischen von Erik Glossmann. Ars Vivendi Verlag, Cadolzburg 2005. 298 pp. – Efterskrift og noter pp. 291-98.

Sämtliche Märchen in zwei Bänden

Sämtliche Märchen in zwei Bänden. Vollständige Ausgabe. Aus dem Dänischen von Thyra Dohrenburg. Mit Illustrationen von Vilhelm Pedersen und Lorenz Frølich. Mit einem Nachwort, Anmerkungen und einer Zeittafel hrsg. von Heinrich Detering. Artemis & Winkler, Düsseldorf/Zürich 2005. 749, 806 pp. – Efterskrift II pp. 715-40, bemærkninger pp. 741-93, litteraturhenvisninger pp. 795-96, tidstavle pp. 797-99. – 1. udg., 1959 (AaJ I:1884).

Die leibhaftige Wahrheit. Joop und Andersen. Biographische Texturen

Hildebrandt, Alexandra, "Die leibhaftige Wahrheit. Joop und Andersen. Biographische Texturen". Studia theodisca, 12, 2005, s. 21-42. [Wolfgang Joop; H. C. Andersen.]

H. C. Andersens Gedichte und Prosagedichte. Vortrag vor der Goethe-Gesellschaft Kiel 17. Mai 2005

Detering, Heinrich, H. C. Andersens Gedichte und Prosagedichte. Vortrag vor der Goethe-Gesellschaft Kiel 17. Mai 2005. [Jahresgabe 2005.] Goethe-Gesellschaft, Kiel 2005. 33 pp.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Ferdinand Freiligrath und Hans Christian Andersen - eine bald zerbrochnene Freundschaft zwischen Romantik und Revolution.

Walz, Manfred u. Konrad Hutzelmann: Über den Tod von Christian Dietrich Grabbe: Detmold, 12. September 1836 ; [für die Teilnehmer der Jahrestagung der Gesellschaft für Literaturlandschaften e.V. am 16. April 2005 in Detmold]. Heri: "Doch nun Ade - dir und dem Löwenthume" - Ferdinand Freiligrath und Hans Christian Andersen - eine bald zerbrochnene Freundschaft zwischen Romantik und Revolution; zum 200. Geburtstag Andersens am 2. April 2005. Reicheneck: Aldus-Presse, 2005. - [4] S.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Die Blümchen des Bösen. H. C. Andersen, Baudelaire und das Poème-en-prose.

Detering, Heinrich, "Die Blümchen des Bösen. H. C. Andersen, Baudelaire und das Poème-en-prose". Skandinavistik, XXXV, 2005, s. 101-16.

Däumelinchen, Nachtigall und Zinnsoldat. Märchenbilder zum 200. Geburtstag von Hans Christian Andersen.

Linsmann, Maria, m.fl. (red.), Däumelinchen, Nachtigall und Zinnsoldat. Märchenbilder zum 200. Geburtstag von Hans Christian Andersen. Staatsbibliothek, Berlin; Internationale Jugendbibliothek, München; Bilderbuchmuseum Burg Wissem, Troisdorf 2005. 87 s. – Udstillingskatalog; indhold: Carola Pohlmann, "Des Dichters bunte Bilder – Andersens Märchen in historischen illustrierten Ausgaben", s. 5-11; Renate Raecke, "Zwischen Naivität, Schmerz und Ironie. Buch-Illustrationen deutscher Künstlerinnen und Künstler zu Hans Christian Andersens 'Märchen und Geschichten' von 1955 bis 2005", s. 12-17; Barbara Scharioth, "Reise ins Reich der Märchenbilder. Hans Christian Andersen im Spiegel internationaler Illustrationen nach 1945", s. 18-25; illustrationer til 10 eventyr s. 26-65; kunstnerbiografier s. 68-71; bibliografi s. 73-86. - Anm.: Kinder- und Jugendliteraturforschung 2005/2006, Institut für Jugendbuchforschung, Berlin, 2006, S. 175-76, 196, 242.

Ikke slet - nicht schlecht!

Margrit Wick-Werder, "Hans Christian Andersen in Biel". Bieler Jahrbuch 2005, pp. 14-19.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Nur ein Spielmann. Roman.

Aus dem Dänischen von Bernd Kretschmer. Mit einem Nachwort von Johan de Mylius. S. Fischer Verlag, Frankfurt a.M. 2005. 368 pp. - Kommentar pp. 345-54, efterskrift pp. 355-67.

Peer im Glück. Fussreise von Holmens kanal zur Ostspitze von Amager in den Jahren 1828 und 1829. Ein Roman und zei Erzählungen.

Übersetzt von Renate Bleibtreu und Gisela Perlet. Manesse Verlag, Zürich 2005. 383 pp. (Manesse Bibliothek der Weltliteratur.) - Efterskrift af Rüdiger Görner pp. 365-80.

Die schönsten Märchen.

Diogenes Verlag, Zürich 2005. 416 pp. - Forord af Egon Friedell pp. 7-14, efterskrift af Walter Muschg pp. 414-16.

Hans Christian Andersens Spielzeugmärchen.

Hinrichsen, Torkild, Hans Christian Andersens Spielzeugmärchen. Husum Druck- und verlagsgesellschaft. Husum 2005. 96 pp. - Aus Anlass der Ausstellung "Hans Christian Andersen und das Spielzeug" im Altonaer Museum in Hamburg.

Die Hexe mit dem Feuerzeug.

Ein Märchen des dänischen Dichters Hans Christian Andersen. Nachgebschrieben von Kurt H. Sebel und illustriert mit den Märchenbildern von Oliver Sebel. Obertshausen. 2005.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Märchen eines Lebens mit Hans Christian Andersen durch das malerische Europa.

Introduktionsfolder til udstillinger: Altonaer Museum, 16. März - 12. Juni 2005. Museumsberg Flensburg 26. Juni - 4. September 2005.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Hans Christian Andersen. Märchendichter - Ausstellung vom 12. März bis 26. Juni 2005.

Folder og kort fra Schweizer Kindermuseum Baden om særrundvisninger m.v. i anledning af særudstillingen.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

200. Geburtstag von Hans Christian Andersen.

Kinder- und Jugend-Literaturforschung Frankfurt, Heft 2/2005. Johann Wolfgang Goethe Universität, p. 12: Vorwort des Dichters selbst: "Neue Märchen" Mai 1844. p. 13-25: Gudrun Körner: "Variationen über Andersens Märchen. Illustrationen deutschsprachiger Ausgaben 1845-1930. Frankfurt am Main. 2005.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Des Märchens neue Kleider. Hans Christian Andersen und die Brüder Grimm.

Brüder Grimm-Museum Kassel: Ausstellungskonzept. Dr. Bernhard Lauer, Andrea Mayer, [udstillingskoncept til udstilling om H.C. Andersen og Brødrene Grimm.]

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Hans Christian Andersen.

Slesvigland Verlags GmbH. Redaktion: D.P. Küssner. Pp. 4-15: H.C. Andersen. Pp. 16-39: H.C. Andersens besøg i hertugdømmet. H.C. Andersens Besuch im Herzogtum. Pp. 40-47: H.C. Andersen i Flesnborg. H.C. Andersen in Flensburg.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Märchenhaftes.

Das Inselmagazin, s. 3: Er lösen, dann lesen [Welchem Großereignis fiel das Haus, in dem Andersen 1844 wohnte 13 Jahre später, also 1857 zum Opfer?.] S. 42-43: ... finden Sie im der Großen Straße am Haus No 16 (Der Insel-Bote) zwei Gedenktafeln. Das Inselmagazin, Föhr, 2005.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Hans Christian Andersen in Weimar.

Christiane Weber. Thüringsche Landeszeitung in Zusammenarbeit mit Klassik Stiftung Weimar. Rhino Verlag. 2005. - Anm.: Thorsten Büker, TLZ 11.11.2005. Heri p. 77 dedikation fra HCA til Carl Alexander.

(Bibliografisk kilde: HCAH 2005/440)

Skyggespil / Shadow Play / Schattenspiel

Skyggespil : skygge og lys i samtidskunsten : en hommage til Hans Christian Andersen udgivet af Kunsthallen Brandts klædefabrik ; med essays af Roberto Casati ... [et al.] = Schattenspiel : Schatten und Licht in der zeitgenössischen Kunst : eine Hommage an Hans Christian Andersen / herausgegeben von Kunsthallen Brandts klædefabrik ; mit Essays von Roberto Casati ... [et al.] = Shadow play : shadow and light in contemporary art : a homage to Hans Christian Andersen / edited by Kunsthallen Brandts klædefabrik ; with essays by Roberto Casati ... [et al.]. Heri pp 49-72: Jørgen Dines Johansen: "Vrængbillede, Skyggen - et Anti-eventyr. / Ein Zerbild - der Schatten - ein Anti-Märchen / A caricature - the Shadow - an Anti-fairy-tale." Book in German, Danish, English, 2005.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Stiftungen und das Andersen-Jahr.

Klaus Neuhoff, ZSt - Zeitschrift zum Stiftungswesen 03, 2005. Om Raben-Legatet fra Merseburg (citat fra "Fodreise .. Dresden i det sachsiske Schweiz").

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Schwarzer Schwan.

Michael Maar: "Ein Hypochonder, von tausend Ängsten zerrüttet: Hans Christian Andersen hat seine verdrängte Sehnsucht in literarische Weltwunder verwandelt. Zum 200. Geburtstag des Märchenkünstlers. Die Zeit 31.3.2005.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Der Märchendichter im Harz.

WS: Im Brockenhaus kann eine Sonderausstellung zu Andersen besucht werden und im Cafe läuft derzeit eine Bilderausstellung von Ulrike Sacher, die sich malerisch auf die Spuren Andersens begeben hat. Harzdruckerei, april 2005.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Der Herr der Märchen Hans Christian Andersen.

Literaturen 2005, nr. 3, heri pp. 7-15: Heinrich Detering: "Der Welt-Narziss. Der Märchenerzähler Hans Christian Andersen"; pp. 16-17: Christoph Barmann: "Die grosse Verkaufe - Drunter tut es Dänemark nicht: Hans Christian Andersen wid in diesem Jahr die größte Dichterfeier unserer Zeitrechnung zuteil - naiv, protzig, weltumspannend und nicht ohne nebenansicht"; pp. 18-25: Thomas Macho: "Wem gehören die Märchen; pp 26-30: Ein Königreich für ein Zitat. Erfolgsromane einer boomenden Gattung: Walter Moers und Karen Duve schreiben Märchen für Erwachsene". Schleswig Holsteinische Landeszeitung 2.4.2005.

(Bibliografisk kilde: HCAH 2005/250)

Ein tollpatschiger Pierrot und naiver Herzbube.

Bernd Zachow: Der Märchenerzähler als bildender Künstler: Museum in Odense zeigt Collagen von Hans Christian Andersen. Nürnberger Nachrichten 2. April 2005.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Hans Christian Andersen und die Romantik.

Symposium an den Universitäten Bon und Köln, 27.-28. Juni 2005. Lars Bo Jensen, SDU: Romantic and modern tunings in Andersen's writings. Jens Hougaard, AU: 'Die kleine Meerjungfrau' und das Leben unter Wasser. Karin Hoff, Bonn: Inszenierung des Anderen - Andersens Drama 'Der Mulatte'. Jakob Jørgensen, Bonn: Erbsen und Goldhörner - "Die Prinzessin auf der Erbse" als Oehlenschläger-Parodie.Marie-Louise Svane, Kbh.: Andersen und der Orient. Über Andersens Reisebuch 'Eines Dichters Basar'. Thomas Seiler, Köln: Gjemt (men ikke glemt! Zur Funktion des poetischen Errinerns in der dänsichen und deutschen Romantik. Søren Baggesen: Vom "Trollhättan" des Berggeistes zum "Kalifornien der Poesie". Andersens Reisebuch "In Schweden".

(Bibliografisk kilde: HCAH)

In den Sand gesetzt.

Hannoversche Allgemeine Zeitung 7. Juli 2005: Sandskulpturfestival på Priwallstrand i Lübeck-Travemünde med 75 skulptører der af 9000 t sand bearbejder temaet "Fabelhaft und Märchenreich" - dermed også H.C. Andersen.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Das Märchen meines Lebens

Kuhn, Hans: "Das Märchen meines Lebens. Hans Christian Andersen - Leben und Werk." in Märchenspiegel..Vol. 10, heft 3, pp. 19-34. Zürich, August 2005.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Auf Andersens Spuren durch die Heide.

Anja Alisch: Im nächsten Jahr wird regelmäßige Heidetouren uaf den Spuren des berühmten Märchen-Dichters geben. Braunschweiger Zeitung, Salzgitter Zeitung, Wolfsbruger Nachrichten 27.8.2005

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Udgivet 27. august 2005
Bibliografi-ID: 16746 – læs mere

Rungholt und die kleine Meerjungfrau.

Nau, Helmut, Rungholt und die kleine Meerjungfrau. Ein Andersen Märchen mit Anmerkungen von – . S. Schmidt, Lohr a.M., 2006. 56 pp. – Tekst pp. 7-40, essay pp. 41-56; Rungholt, havneby i Nordfriesland.

Das Miteinander der Märchen.

Dollerup, Cay: "Das Miteinander der Märchen. Wie Grimms und Andersens Märchen einander dienlich waren." Sinn und Form. Beiträge zur Literatur, 58, 2006, s. 95-105.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Xenophobie als Originalität. Die Dialektik von Eigenem und Fremdem in H. C. Andersens ’Mulatten’.

Schiedermair, Joachim, "Xenophobie als Originalität. Die Dialektik von Eigenem und Fremdem in H. C. Andersens 'Mulatten'". I: Der Norden im Ausland – das Ausland im Norden. Formung und Transformation von Konzepten und Bildern des Anderen vom Mittelalter bis heute. 25. Tagung der IASS (International Association for Scandinavian Studies) in Wien 2.-7.8.2004. Praesens Verlag, Wien 2006. S. 572-81. (Wiener Studien zur Skandinavistik, 15).

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Von Bildung und anderen Gütern. Kopplungen zwischen Ökonomie, (Selbst)Bildung und Theater am Beispiel von H. C. Andersens Drama ’Mulatten’.

Wechsel, Kirsten, "Von Bildung und anderen Gütern. Kopplungen zwischen Ökonomie, (Selbst)Bildung und Theater am Beispiel von H. C. Andersens Drama 'Mulatten'". I: Christiane Barz & Wolfgang Behschnitt (red.), Bildung und Anderes. Alterität in Bildungsdiskursen in den skandinavischen Literaturen. Würzburg, 2006. S. 89-110. (Identitäten und Alteritäten, 22.)

Romantik – Biedermeier – Poetischer Realismus (1800-1870)

MÜLLER-WILLE, KLAUS, "Romantik – Biedermeier – Poetischer Realismus (1800-1870)". I: Jürg Glauser (red.), Skandinavische Literaturgeschichte. Verlag J.B. Metzler, Stuttgart/Weimar 2006. Pp. 139-40, 158, 167, 171-73 og 182. Jf. reg. p. 492.

Von Bildung und anderen Gütern. Kopplungen zwischen Ökonomie, (Selbst)Bildung und Theater am Beispiel von H.C. Andersens Drama ’Mulatten’

WECHSEL, KIRSTEN, "Von Bildung und anderen Gütern. Kopplungen zwischen Ökonomie, (Selbst)Bildung und Theater am Beispiel von H.C. Andersens Drama 'Mulatten'". I: Christiane Barz & Wolfgang Behschnitt (red.), Bildung und Anderes. Alterität in Bildungsdiskursen in den skandinavischen Literaturen. Ergon-Verlag, Würzburg 2006. Pp. 89-110. (Identitäten und Alteritäten, 22.)

H.C. Andersen – ‘kongen over alle børnebogsforfattere’? Kommentarer til den børnelitteraturkritiske diskussion af H.C. Andersens eventyr i Tyskland i begyndelsen og midten af det 20. århundrede

EWERS, HANS-HEINO, "H.C. Andersen – 'kongen over alle børnebogsforfattere'? Kommentarer til den børnelitteraturkritiske diskussion af H.C. Andersens eventyr i Tyskland i begyndelsen og midten af det 20. århundrede". I: Nina Christensen og Anna Karlskov Skyggebjerg (red.), På opdagelse i børnelitteraturen. Festskrift til Torben Weinreich. Høst & Søn, København 2006. Pp. 112-26. - Oprindelig på tysk: König aller Verfasser von Kinderbüchern? Hans Christian Andersen und seine Märchen im kinderliterarischen Diskurs des 20. Jahrhunderts. Kinder- und Jugendliteraturforschung 2005/2006, Institut fåur Jugendbuchforschung, Berlin, 2006, S. 37-55.

(Bibliografisk kilde: HCAH: ty.)

‘Der Traum von der Persönlichkeit’ – ausgeträumt? Überlegungen zum bildenden und zum excessiven Potential der Phantasie

WENNERSCHEID, SOPHIE, "'Der Traum von der Persönlichkeit' – ausgeträumt? Überlegungen zum bildenden und zum excessiven Potential der Phantasie". Skandinavistik, 36, 2006, pp. 136-47. – Om HCA, Poul Martin Møller og Søren Kierkegaard.

Die schönsten Märchen von Hans Christian Andersen.

Mit Bildern von Anastassija Archipowa. Esslinger atelier 2006 (7. Auflage). 191 Seiten. Nacherzählung von Arnica Esterl.
[Der Schweinehirt, Die Prinzessin auf der Erbse, Die Schneekönigin, Des Kaisers neue Kleider, Der standhafte Zinnsoldat, Das Mädcen mit den Schwefelhölzchen, Die kleine Seejungfrau, Der Tannenbaum] - Anm.: Rudolf van Nahl

Kinder- und Jugendliteraturforschung 2005/2006. Hans Christian Andersen.

Herausgegeben vom Institut für Jugendbuchforschung der Johann Wolfang Goethe-universitát (Frankfurt am Main und der Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz (Berlin). 2006. Heri: S. 3-5: Roland Stark: Ausstellungen zur Kinder- und Jugendliteratur im Jahr 2005.
S. 6-9: Johan de Mylius: Vierte Internationale Hans Christian Andersen-Konferenz: Hans Christian Andersen between children's literature and adult literature. Odense, 2005 [Rapport].
s. 37-55: Hans Heino-Ewers: Der "König aller Verfasser von Kinderbüchern"? Hans Christian Andersen und seine Märchen im kinderliterarischen Diskurs des 20. Jahrhunderts. 13167 .
S. 56-72: Michael Patrick Hearn: Die Reise zum großen Oz (The Wonderful Wizrd of Oz) von Frank L. Baum: s. 68: Baum kirtisierte Andersens Erzählstil: Hans Christian Andersen, the immortal friend of the childhood days of our grandparents [...] had not only a marvelous imagination but he was a poet as well, and surrounded his tales with some of the most beautiful descriptive passages known to our literature. As children you skipped those passages - I can guess that, because as a child I skipped them myself (Baum 1909, 236).
P. 145-46: Ernst Seibert: Rezension von: Kurt Franz: Volksliteratur im neuen Kontext. Märchen - Sage - legende - Schwank. Mit einer Bibliographie lieferbarer Ausgaben. ... Patricia Methling befasst sich mit Andersen im Verlgleich zu motivgleichen Märchen der Brüuder Grimm.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Anderseniana 2007.

Anderseniana 2007, 134 s. (Heri: ANE GRUM-SCHWENSEN, "'Jeg sad i Dag for Photographen' – 20 portrætter af H. C. Andersen", s. 5-27; HILDING RINGBLOM, "Mytedannelsen om H. C. Andersens krydser i hans dagbog og almanak", s. 29-35; DIETER RICHTER, "Verborgene Spuren einer Reise. Hans Christian Andersens Autographen im Gästebuch des Hotels 'Pagano' auf der Insel Capri", s. 37-48; KRISTOFFER VERHOLT, "Frosne Femmes Fatales. Komparativ traditionshistorisk analyse af 'Sneedronningen' og 'Iisjomfruen'", s. 49-73; LULU SALTO STEPHENSEN, "H. C. Andersen og havekunsten", s. 75-88; BO ELBRØND-BEK, "Om H. C. Andersen som projektionsskærm for familieromanfantasien", s. 89-121; PER NØRNBERG, "H. C. Andersen, familien Serre, Maxen og 'Bøhmens blå bjerge'", s. 123-31.)

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Die Auseinandersetzung mit dem Ausland als Mittel zur Selbstfindung. ’Schatten-bilder’ von Hans Christian Andersen und ’Im Märchenland’ von Knut Hamsun.

Auchet, Marc, "Die Auseinandersetzung mit dem Ausland als Mittel zur Selbstfindung. 'Schatten-bilder' von Hans Christian Andersen und 'Im Märchenland' von Knut Hamsun". I: Marc Auchet, Klaus Bohnen & Andras Masat (red.), Akten des XI. Internationalen Germanistenkongresses Paris 2005, Band 2, Sektion 3: Alteritätsdiskurse in Sprache, Litterature und Kultur der skandinavischen Länder. Peter Lang, Frankfurt a.M. 2007. Pp. 219-28. (Jahrbuch für Internationale Germanistik, Reihe A, Band 78.)

Standhafte Zinnsoldaten. Motivstudien zu Andersen, Wagner, Thomas Mann und Tomasi di Lampedusa.

Essen, Karsten, Standhafte Zinnsoldaten. Motivstudien zu Andersen, Wagner, Thomas Mann und Tomasi di Lampedusa. Würzburg, 2007. 209 s. (Epistemata. Würzburger Wissenschaftliche Schriften, 599.) (Diss., Mainz.) (Heri: "Der Modellfall. H. C. Andersen, 'Der standhafte Zinnsoldat' (1838)", s. 18-37; "Anhang: H. C. Andersen, 'Den standhaftige Tinsoldat' / 'Der standhafte Zinnsoldat' (dänisch / deutsch)", s. 195-201.)

Hans Christian Andersens Orientbild im Kontext der Reiseliteratur des 19. Jahrhunderts.

Hintz, Nina, "Hans Christian Andersens Orientbild im Kontext der Reiseliteratur des 19. Jahrhunderts". I: Marc Auchet, Klaus Bohnen & Andras Masat (red.), Akten des XI. Internationalen Germanistenkongresses Paris 2005, Band 2, Sektion 3: Alteritätsdiskurse in Sprache, Literatur und Kultur der skandinavischen Länder. Peter Lang, Frankfurt a.M. 2007. Pp. 255-62. (Jahrbuch für Internationale Germanistik, Reihe A, Band 78.)

’Königliche Hoheit’

DETERING, HEINRICH, "'Königliche Hoheit'. Ein Andersen-Märchen von Thomas Mann". I: Wolfgang Behschnitt & Elisabeth Herrmann (red.), Über Grenzen. Grenzgänge der Skandinavistik. Festschrift zum 65. Geburtstag von Heinrich Anz. Ergon-Verlag, Würzburg 2007. Pp. 205-23. (Identitäten und Alteritäten, 26.)

Hybride Alteritäten. Jüdische Figuren bei H.C. Andersen

SCHNURBEIN, STEFANIE V., "Hybride Alteritäten. Jüdische Figuren bei H.C. Andersen". I: Wolfgang Behschnitt & Elisabeth Herrmann (red.), Über Grenzen. Grenzgänge der Skandinavistik. Festschrift zum 65. Geburtstag von Heinrich Anz. Ergon-Verlag, Würzburg 2007. Pp. 129-50. (Identitäten und Alteritäten, 26.)

‘Wer heisst euch mit Fingern zeigen auf mich?’ Selbstreflexive Illusionsbrüche bei Hans Christian Andersen und Robert Schumann

MICHAELSEN, RENÉ, "'Wer heisst euch mit Fingern zeigen auf mich?' Selbstreflexive Illusionsbrüche bei Hans Christian Andersen und Robert Schumann". Danish Yearbook of Musicology, 35, 2007, pp. 31-49.

Sind Runen nur Runen? Erotik als Motiv in der dänischen Literatur

ROSSEL, SVEN HAKON, “Sind Runen nur Runen? Erotik als Motiv in der dänischen Literatur”. I: Her-bert Van Uffelen & Andrea Seidler (udg.), Erotik in der europäischen Literatur. Textualisierung, Zen-sur, Motive und Modelle. Preasens Verlag, Wien 2007. Pp. 61-87, spec. pp. 74-77. – Om “Kun en Spillemand”.

Hans Christian Andersen und Heinrich Hoffmann. Kinderliterarischer Modernismus im 19. und Emanzipation des Kindes im 20. Jahrhundert.

Möller-Christensen, Ivy York, "Hans Christian Andersen und Heinrich Hoffmann. Kinderliterarischer Modernismus im 19. und Emanzipation des Kindes im 20. Jahrhundert". Zeitschrift für Kultur- und Bildungswissenschaften (Flensburg), Heft 19: Historische Medienangebote für Kinder und Jugendliche, 2008, pp. 8-20.

Hans Christian Andersen auf Hallig Oland [1843]

Wergin, Joachim, "Hans Christian Andersen auf Hallig Oland [1843]". Zwischen Eider und Wiedau, 2008, s. 32-37.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

[bulgarsk]/ The Unknown Andersen.

MIHAYLOVA, NADEZDHA (red.), [bulgarsk] / The Unknown Andersen. Department of German and Scandinavian Studies, Faculty of Classic and Modern Philologies, "St. Kliment Ohridski" University of Sofia, Sofia 2008. 430 pp. – Bidrag til international konference afholdt 4.-6. april 2005. – Indhold: [Dimensions in Time and of the Spirit:] SIMON GRABOWSKI, "H.C. Andersen and the Transcending Unity of the Oceanic Life Story", pp. 43-50; *VERA GANCHEVA, "Hans Christian Andersen and His Epoch", pp. 51-70; *BORIS MINKOV, "H.C. Andersen and the Money of the Romanticists", pp. 71-76; *ELIZARIA RUSKOVA, "H.C. Andersen as a Playwright", pp. 77-92; *NADEZHDA MIHAYLOVA, "Andersen the Poet", pp. 93-100; KARL PONTUS LINDGREN, "Andersen and Strindberg – Two Recluses from the North", pp. 101-04; *KINA KUDREVA, "The Phenomenon Andersen", pp. 105-08; *MALINKA DIMITROVA, "Andersen in the Contemporary West European Children's and Youths' Literature", pp. 109-13; *GERGANA APOSTOLOVA, "The End is Not Important", pp. 114-28; *ALBENA IVANONA, "Hans Christian Andersen in the Virtual World", pp. 129-31; ELITSA STOITSOVA, "Hans Christian Andersen and the Free Flow of Fairy Tales", pp. 132-40; *VLADIMIR STARIADEV, "Translating Andersen (a Psycholinguistic Analysis)", pp. 141-44; *ANTONIA BUCHUKOVSKA, "Linguistic Aspects of the Translation of Andersen's Fairy Tales into Bulgarian", pp. 145-49; *TANYA STOYANOVA, "Ran Bossilek and Hans Christian Andersen – Parallels in Life and Creative Dialogue", pp. 150-57; GAYANE ORLOVA, "The Image of H.C. Andersen in the Russian Press and Translations (the End of 19th – the Beginning of 20th Centuries)", pp. 158-63; SVEN HAKON ROSSEL, "Der dänische Märchendichter Hans Christian Andersen und Österreich", pp. 164-67; SARI PÄIVÄRINNE, "Hans Christian Andersen in Finland", pp. 168-76; *KIRYAK TSONEV, "From Shahrazad to the Snow Queen", pp. 177-82. [A Dane and Citizen of the World:] *ERIKA LAZAROVA, "The Traveller H.C. Andersen or the Road as a Metaphor of Life", pp. 185-203; LONE FUNCH KOFOED, "Shadow Pictures from a Journey to Harzen – Truth or Tale", pp. 204-10; ELENA BALZAMO, "H.C. Andersen's Sweden: '… Only the Minarets Are Lacking'", pp. 211-20; *ZDRAVKA HRISTOVA, "The Balkans in H.C. Andersen's Work", pp. 221-30; *BISERA DAKOVA, "The Paradoxical Narrative Perspective in H.C. Andersen's Autobiographical Work 'The Fairy Tale of My Life' (1847)", pp. 231-36; MARGARITA HRISTOVA, "A Glance at Some of the Autobiographic Works of H.C. Andersen", pp. 237-41; *KATYA KUZMOVA-ZOGRAFOVA, "The Image of the Creator between Magic and Illness", pp. 242-51; *ARCHIMANDRITE PAVEL STEFANOV, "H.C. Andersen's Religion", pp. 252-60; *TSVETANKA ELENKOVA, "The Faith in Andersen's Fairy Tales", pp. 261-64; *CLEO PROTOHRISTOVA, "Andersen's Mirrors – Epistemology and Narrativity", pp. 265-73; *ANTONIA GOSPODINOVA, "H.C. Andersen and the Fairy Tale Tradition in Northern Europe", pp. 274-81; *HRISTO STANCHEV, "Mythopoetical Aspects in 'The Little Mermaid' by H.C. Andersen", pp. 282-88; *KRASSIMIR DELCHEV, "'The Little Mermaid' by H.C. Andersen and the Nymphs in the Bulgarian Folklore", pp. 289-98. [Fairy Tales for Young and Adults:] *PETAR HADZHINAKOV, "Hans Christian Andersen – the Philosophy of the Fairy Tale", pp. 301-04; *MARGARITA TERZIEVA, "The Scientific and Technical Achievements in Andersen's Fairy Tales", pp. 305-08; *SVETLANA STOYCHEVA, "Archetypal Relativity and Personalization in Andersen's Fairy Tales", pp. 309-18; *MARGARITA SLAVOVA, "The Magic of the Kiss in the Fairy World of H.C. Andersen", pp. 319-25; *MAYA VUKOVSKA, "Are the Bad Characters in H.C. Andersen's Fairy Tales Really that Bad?", pp. 326-29; *ILIANA BENINA, "The Beautiful in H.C. Andersen's Fairy Tales", pp. 330-36; *NIKOLA BENIN, "The Image of the Death in Andersen's Fairy Tales", pp. 337-44; VLADIMIR NAYDENOV, "Five Fairy Tales by H.C. Andersen in Terms of Vladimir Propp's Morphology of the Genre", pp. 345-54; *ELENA ROUSSINOVA, "H.C. Andersen and the Education", pp. 355-62; *NADEZHDA MADOLEVA, "H.C. Andersen and 'Tiny Flower with Seven Blossoms'. Love and Wisdom, Faith and Hope", pp. 363-71; RALITSA GELEVA-TSVETKOVA, "Illustrations of Andersen's Characters in Book Design and Children's Drawings", pp. 372-77; *ELENA FURNADZHIEVA, "At an H.C. Andersen Birthday Party in Odense", pp. 378-82; VASSIL PENEV, "H.C. Andersen and Denmark between Two Epochs", pp. 383-84. Summaries and Information about the Authors, pp. 385-422. - * betyder: bulgarsk tekst.

Die Nachtigall.

Ill. von Gianluca Garofalo. Coppenrath 2008. 26 Seiten. Bearbeitung von Katrin Hoffmann. - Anm.: Astrid van Nahl

Hans Christian Andersen als Harzreisender

UNGLAUB, ERICH, “Hans Christian Andersen als Harzreisender”. I: Cord-Friedrich Berghahn, m.fl. (udg.), Literarische Harzreisen. Bilder und Realität einer Region zwischen Romantik und Moderne. Verlag für Regionalgeschichte, Bielefeld 2008. Pp.129-74. (Braunschweiger Beiträge zur deutschen Sprache und Literatur, 10.)

Hans Christian Andersen in Sachsen: 'Welch eine Masse von Kunstwerken'.

Prof. Dirk Syndram, Direktor des Grünen Gewölbes in Dresden: Glaube. Macht. Liebe. Allianzen zwischen Sachsen und Dänemark. Ein Ausstellungsprojekt der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und der Königlich Dänischen Sammlungen in Schloss Rosenborg in Kopenhagen. Residenzschloss Dresden: Ende September 2009 bis Anfang Januar 2010. Schloss Rosenborg: Mitte Februar 2010 bis Mitte Mai 2010. Kennzeichen DK, Nr. 86. S. 15.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Hans Christian Andersen und die Heterogenität der Moderne.

Klaus Müller-Wille (hrsg.): Hans Christian Andersen und die Heterogenität der Moderne. Beiträge zur Nordischen Philologie. Klaus Müller-Wille, "Hans Christian Andersen und die vielen 19. Jahrhunderte - Eine Einführung". Verena Stössinger, "Schuhe, Störche und ein Dank". Gisela Perlet, "Des Kaisers alte Kleider". Lasse Horne Kjældgaaard, "Emanzipation der Bilder. Das optisch Unewusset in Hans Christian Andersens 'Skyggen'". Annegret Heitmann, "Flache Fremde. H.C. Andersens Wahrnehmung der Fremde in Bild und Text". Frederike Felcht, "Im Uhrwerk der Macht. 'Oldefa'er' und die Geschichten der Globalisierung". Thomas Seiler, "'Aber ich habe die Erinnerung, die kann mir keiner nehmen'. Figurationen der Erinnerung in H.C. Andersens Dingmärchen". Elisabeth Bronfen, "Pop Nacht. Andersens Spaziergang in einer Sylvesternacht (1829)". Klaus Müller-Wille, "Hans Christian Andersen und die Dinge", "'Alt gaaer i Bøtten'. Zur Poetologie von Schmerz und Schreiben in 'Tante Tandpine'". Dag Heede, "Busenfreunde und Fauenleichen oder Der dänische Krieg um Hans Christian Andersens Sexualität". Jacob Bøggild, "Genre- und Stimmenvielfalt in den Erzählungen von Hans Christian Andersen". Joachim Grage, "Zukunftspoesie - Zukunftsmusik. Hans Christian Andersen und Richard Wagner." A. Francke Verlag Tübingen und Basel. 238 s. 2009. - Anm.: Johan de Mylius, Nordica, 27. pp. 227-30.

Es war einmal ... Märchen.

Ausgewählt und illustriert von Lisbeth Zwerger. minedition 2009. 94 Seiten. [Ole Luköie, Die Springer, Däumelieschen, Das Feuerzeug, Die kleinen Grünen, Der unartige Knabe, Des Kaisers neue Kleider, die3 Prinzessin auf der Erbse, Die Nachtigall, Das Mädchen mit den Schwefelhölzern.] - Anm.: Rudolf van Nahl

Winter- und Weihnachtsmärchen von Hans Christian Andersen.

Ill. von Ute Simon. Kinderklassiker. Coppenrath 2009. 80 Seiten. - Anm.: Astrid van Nahl

Das Geheimnis der Nachtigall.

Peter Verhelst: Nach einem Märchen von Hans Christian Andersen. Aus dem Niederländischen von Mirjam Preissler. Ill. von Carll Cneut. Boje 2009. 62 s. - Anm.: Rudolf van Nahl

Bilderbuch ohne Bilder. Gedichte in Prosa.

Aus dem Dänischen übertragen und kommentiert von Heinrich Detering. 111 s.
pp.7-68: Bilderbuch ohne Bilder, 33. Abende, Der zurückgezogene 'Erste Abend'
pp. 69-84: Ein Bild vom Kastellwall, Aus einem Fenster im Armenhaus Vartou, Bilder ins Unendliche; Der Wassertropfen, Eine Rose von Homers Grab, Ein Blatt, in Norwegen geschrieben, Eine türkische Skizze.
pp. 85-91: Anmerkungen zu den Texten.
p. 92: Textgrundlagen.
p. 93: Literaturhinweise.
pp 95-111: Nachwort.
Philipp Reclam jun. Stuttgart. 2009.

Der Preis der Verwandlung.

Mylius, Johan de: Der Preis der Verwandlung. Hans Christian Andersen und seine Märchen. Aus dem Dänischen übersetzt von Peter Urban-Halle. Königshausen & Neumann. 250 S. online - Anm.: Edelgard Abenstein, Deutschlandradio, online; Aldo Keel, Neue Zürcher Zeitung, 10.8.2011, online

Romantik im Norden.

Romantik im Norden. Udg.: Annegret Heitmann og Hanne Roswall Laursen. Königshausen & Neumann. Würzburg 2010. 273 pp. (Stiftung für Romantikforschung, 51.) (Heri: PER ØHRGAARD, “Hans Christian Andersens ‘Fussreise’ und die deutsche Romantik”, pp. 91-103; ALEXANDER HONOLD, “Freies Spiel und Lebenskunst. Andersens ‘Improvisator’”, pp. 105-19; ROLAND BORGARDS, “Romantische Delinquenz. Hoffmanns ‘Die Räuber’ und Andersens ‘O.T.’”, pp. 121-36; JOHAN DE MYLIUS, “Von Fouqué über Oehlenschläger bis Andersen. Literarische Wege einer Undine”, pp. 137-48; GABRIELE BRANDSTETTER, “Der Gang der kleinen Seejungfrau. Hans Christian Andersen und August Bournonville”, pp. 149-73 (+ 2 pl.); MARIE-LOUISE SVANE, “Experimente mit dem orientalischen Blickwinkel in H.C. Andersens ‘Eines Dichters Basar’”, pp. 175-89.)

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Auf den Spuren von Hans Christian Andersen: Von Braunschweig bis Leipzig

Beate Hagen: Auf den Spuren von Hans Christian Andersen: Von Braunschweig bis Leipzig. Kulturreisenin Sachsen-Anhalt. Udg: Christian Antz. 192 pp. "Leben und Werk", "Von der Lust des Reisens", "Schattenbilder von der ersten Reise durch Mitteldeutschland", "Spätere Reisen durch Mitteldeutschland". [En rejsefører fra Braunschweig til Leipzig i HCAs fodspor med omfattende billedmateriale]. Verlag Janos Stekovis, Dössel.

Das Motiv des Fliegens in Andersens Märchen.

Otto Kirchner, Unterwegs. Wie und wohin. Das Motiv der Fortbewegung im Scherenschnitt. Herausgegeben von Ursula und Otto Kirchner. Heri pp. 16-25 med illustrationer til HCAs eventyr. Klip: Ursula Kirchner. München 2010.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Hans Christian Andersen zum 205. Geburtstag am 2. April 2010

Rudolf van Nahl: Kurzbiographie und Rezension von mehrere Märchenausgaben. Rudolf van Nahl

Es war einmal ein Märchendichter ...

der war zu Gast in Freiburg. Es handelte sich dabei um den wohl berühmtesten Schriftsteller Dänemarks, ... Barbara Leuenberger Kantons- und Universitätsbibliothek, Freiburg, pp. 9-14, juni 2010. Om da HCA boede på hotel Zähringen, anført i gæstebogen 30.6.1861.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Kindheitsspuren. Theodor Storm und das Ende der Romantik.

Heinrich Detering: Theodor Storms lebenslange Auseinandersetzung mit der Romantik kreist um Bilder von Kindern und Kindheit. Inihnen verbinden sich Sehnsüchte nach Geborgenheit und heiler Wlet mit den großen umbrüchen der Epoche zu einem einzigartigen literarischen Werk. Heinrich Deterings Buch macht sich mit Storm auf die Suche nach der verlorenen Kindheit.
Heri pp. 225-38: Exkurs: Andersen liest Storm.Boyens ,2011.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Empfindsame Reise. Die Fahrt des Dichters Hans Christian Andersen zur königlichen Sommerresidenz in Wyk auf Föhr im Sommer 1844.

THIELE, KAI H., Empfindsame Reise. Die Fahrt des Dichters Hans Christian Andersen zur königlichen Sommerresidenz in Wyk auf Föhr im Sommer 1844. Fotographien von Günter Pump. 5. Aufl. Husum Druck- und Verlagsgesellschaft, Husum 2011. 64 pp. – 1. udg., 1959; 2. udg. 1975; 3. udg., 1977; 4. udg., 1980.

Zum historischen Konzept in Hans Christian Andersens ‘Bilderbuch ohne Bilder’

HÖLLEN, FLORIAN, “Zum historischen Konzept in Hans Christian Andersens ‘Bilderbuch ohne Bilder’”. European Journal of Scandinavian Studies, 41, 2011, pp. 1-14.

Griechenland und der Orient.

Eine märchenhafte Reise. Verlag der Griechenland Zeichnung. [1847 von C.B. Lorck übersetzt.] Herausgeber: Jan Hübel, Robert Stadler. Vorwort: Jan Hübel. Anmerkungen: Andreas Kause. Layaout Harry Glitzis. [Grækenland og Orienten fra "En Digters Bazar". S. 222-27: Brev fra HCA til Hauch Brev og s. 228-34: fra HCA til Fru Læssøe Brev

(Bibliografisk kilde: HCAH 2014/13)

Auf den Spuren des Märchendichters.

Im Oktober startet erstmals eine Andersen-Wanderung im Harz. Die Mehrtagestour führt von Ilsenburg nach Thale. Middeldeutsche Zeitung 29.8.2011.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Udgivet 29. august 2011
Bibliografi-ID: 16745 – læs mere

Hans Christian Andersen. Leben in Bildern.

Heinrich Detering: Hans Christian Andersen. Herausgegeben von Dieter Stolz. Deutscher Kunstverlag Berlin, München. 2011. 95 S. - Das ruhelose Genie. Artistik der Ambivalenz. Kindmann und Teufelssplitter. Schwan im Entenhof. Sein oder nicht sein. Wirklichkeit und Märchenwelten. Die Muse des neuen Jahrhunderts. Fliegende Koffer. Sterben in Schönheit. Zeittafel zu Hans Christian Andersens Leben und Werk. Auswahlbibliographie. - Anm.:
Hans Christian Andersen (1805-1875) hat die Stigmatisierung und Traumata seines abenteuerlichen Lebens in Kunst verwandelt. Und so wurde der Exzentriker und Außenseiter zu einem der weltliterarisch wirkungsmächtigsten Dichter seiner Zeit. Nicht an den Traditionen wollte sich der reiselustige Schriftsteller orientieren, sondern an der "Muse des neuen Jahrhunderts". Seine Leser bezaubert er, Generationen übergreifend, bis heute: "Andersen entwirft eine Welt, in der es real und phantastisch zugeht … Wer Andersens Märchen liest, folgt einer Blindenschrift, die sich immer wieder aufs Neue erfindet."
Günter Grass

Dänemark-Hörbuch.

Silberfuchs Verlag, Hamburg. CD mit Heft, Sprecher: Peter Kaempfe, darunter Kapitel 13: H.C. Andersen - der Märchenmann mit dem Lebensmärchen. Kapitel 15: Lebensdrang: Carl Nielsen und Martin Andersen Nexø. 2012. 80 Minuten.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Märchen und Geschichten.

Aus dem Dänischen übersetzt, kommentiert und herausgegeben von Heinrich Detering. Philipp Reclam jun. Stuttgart. 2012, 511 S.
Andersens Märchen und Geschichten verwandeln unterschiedlichste Formen des Erzählens in einen Kosmos der literarischen Phantasie. Ihre weltliterarische Ausstrahlung ist unabsehbar; Thomas Mann nannte sie “den stärksten literarischen Eindruck meines Lebens”. Heinrich Deterings Auswahl verbindet Klassiker wie Die Schneekönigin und Der Standhafte Zinnsoldat mit Entdeckungen wie der Geschichte vom Raben, der Sage von Rungholt und programmatischen Schriften Andersens. Seine Neuübersetzung bringt die Klangschönheit und Sprachenvielfalt der Texte eindringlich zur Geltung. Ein Nachwort und Kommentare zu jedem Text führen in das Werk ein.

[Ordforklaring: EK ]
Inh. : Der Schreiber. [TP]
Die Elfen auf der Lüneburger Heide.[ Alferne]
Das Feuerzeug. [ek1]
Klein-Claus und Groß-Claus. [ek2]
Die Prinzessin auf der Erbse.[ek3]
Däumelinchen. [ek5]
Der ungezogenen Junge. [ek6]
Die geschichte des alten Steuermanns. [fra: "Agnete og Havmanden"]
Die kleine Meerfrau. [ek8]
Die neuen Kleider des Kaisers. [ek9]
Der standhafte Zinnsoldat. [ek12]
Der fliegende Koffer. [ek16]
Eine Rose von Homers Grab. [ek113]
Ole Augenzu. [ek19]
Der Schweinehirt. [ek20]
Die Nachtigall. [ek23]
Das Liebespaar. [ek24]
Das missratene Entchen. [ek25]
Der Tannenbaum. [ek26]
Die Schneekönigin. [ek27]
Die roten Schuhe. [ek30]
Die Hirtin und der Schornsteinfeger. [ek32]
Das kleine Mädcen mit den Schwefelhölzern. [ek37]
Ein Bild vom Kastellwall. [ek39]
Aus einem Fenster im Armenhaus Vartou. [ek38]
Der Schatten. [ek43]
Der Wassertropfen. [ek45]
Die Geschichte einer Mutter. [ek47]
Rungholt. [Fra "De to Baronesser"]
Der Flachs. [ek49]
Herzenskummer. [ek60]
In Tausenden von Jahren. [ek53]
Zwei Jungfrauen. [ek66]
Geldschwein. [ek69]
Hans Tolpatsch. [ek71]
Der letzte Traum der alten Eiche. [ek81]
Schlammkönigs Tochter. [ek83]
Der böse Fürst. [ek18]
Trollhättan oder der Trollberg. [Fra: "I Sverrig"]
Goethes "Faust", Zweiter Teil. [Fra "At være eller ikke være"]
Der Wind erzählt von Valdemar Daae und seinen Töchtern. [ek86]
Was Vater tut, ist immer das Richtige. [ek102]
Der Schneemann. [ek103]
Der Schmetterling. [ek98]
Die Geschichte vom Raben. [fra "I Spanien"]
Die Lumpen. [ek137]
Die Dryade. [ek136]
Quak. [1259 ]
König, Dame und Bube. [5678 ]
Dänische Volkssagen. [TR]
Der Gärtner und die Herrschaft. [ek151]
Der Floh und der Professor. [ek156]
Nürnberg. [1021 ]
Tante Zahnschmerz. [ek155]
Über Märchen und Poesie: Sündflut No. 2. [Fra "Fodreise"]
Das Paradies der Erinnerung. [Fra "Christian den Andens Dværg"]
An die älteren Leser. [forord til "Eventyr"]
Der Vogel Phönix. [ek50]
Die Muse des neuen Jahrhunderts. [ek105]
Der Vogel des Volksgesangs. [ek118]
Ein Blatt, in Norwegen Geschrieben. [ 1317 ]
Anhang. Zu den Texten.
Nachwort.

'Der nackte König' sorgt für Begeisterung.

Antje-Gesine Marsch: Splitterfasernackt tritt der König (Tilo Barth) vor sein Volk. Am 30. Dezember 2011 fand im Reichenbacher Neuberinghaus die Premiere statt. Die turbulente Inszenierung eiens Greizer Laien-Thaters nach einem Stück von Jewgeni Schwarz hatte im Neuberinhaus im Reichenbach Premiere. Schwarz' Stück beeinhaltet gleich drei Märchen von Hans-Christian Andersen. Nordhausen.thueringer-allgemeine.de

(Bibliografisk kilde: HCAH)

daß man den Schatten vom Menschen gelöst ...

Sandra Zöchlinger: daß man den Schatten vom Menschen gelöst“ ‒ Die Medialität des Schattens in ausgewählten literarischen Texten. Diplomarbeit, Wien, Mai 2012. - S. 51-66: Hans Christian Andersens "Skyggen". Hans Christian andersen und die Welt der optischen Medien. Die Darstellung des Schattens und seine Medialität.

(Bibliografisk kilde: HCAH)

Litterært scoop: Lokalhistoriker finder ukendt eventyr af H. C. Andersen

Litterært scoop: Lokalhistoriker finder ukendt eventyr [se: eventyret "Tællelyset" ] af H. C. Andersen. Litterært set er »Tællelyset« ikke på niveau med de mere modne og formfuldendte eventyr, som vi kender dem fra H.C. Andersens hånd, forklarer forskningsbibliotekar Bruno Svindborg fra Det Kongelige Bibliotek og professor, dr.phil. Johan de Mylius fra H.C. Andersen Centret på Syddansk Universitet (SDU) til Politiken. Ifølge eksperterne er der tale om en ungdomstekst, som de anslår til at være fra hans skoletid.
Eventyret blev fundet på Landsarkivet for Fyn i Odense i oktober af en lokalhistoriker og er siden blevet nærstuderet af eksperter.
Ifølge Ejnar Stig Askgaard er »Tællelyset« et såkaldt tingseventyr, hvor døde genstande optræder som levende væsner med menneskelige egenskaber, hvilket netop er H.C. Andersens særkende. Politiken, Fyens Stiftstidende, Berlingske Tidende, Jyllands-Posten, DR, TV2 Fyn 13.12.2012 og 14.12.2012. - Anm.: Thomas Bredsdorff: "Geniet Andersen som teenageforfatter"; Erik Skyum-Nielsen: "Umodent, sentimentalt, bagatelagtigt"; Johannes Møllehave: "Kunne være skrevet af ethvert begavet barn" , Politiken, 14.12.2012; Johs. Nørregaard Frandsen, Kristeligt Dagblad, 15.12.2012; Lars Ole Sauerberg, Jyllands-Posten, 14.12.2012; Niels Birger Wamberg: "Pædagogisk, så det er til at brække sig over"; Katrine Lilleør: blog,14.12.2012.
Christian Graugaard: "H.C. Andersens falliske fantasier",Politiken, 21.12.2012.
Mette Olsen: "Nyfundet Andersen-eventyr møder skepsis" Politiken, 22.1.2012; Esben Brage: Tællelyset er skam et ægte eventyr, Politiken, 29.12.2012; Monica Papazu: Et evangelisk billede fra H.C.. Andersen. Tællelyset er en delvis Kristus-figur, Kristeligt Dagblad, 19.12.2012; Mikkel Fyhn Christensen: Den gode Gud hos den unge H.C. Andersen,Jyllands-Posten, 14.12.2012; Birthe Rønn Hornbech: H.C. Andersens juleeventyr, Berlingske, 23.12.2012; Le Monde,14.12.2012. The Guardian,14.12.2012. Huffington Post,14.12.2012; Perth Now,14.12.2012; Christian Science Monitor,14.12.2012; The Smithsonian,14.12.2012; Daiji World,14.12.2012; CBS News,14.12.2012; Spiegel,14.12.2012; Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.12.2012; Richard Ostwald: Hans Christian Andersens neuentdecktes Märchen „Die Talgkerze“ in einer Übersetzung, Der Tagesspiegel,13. og 14.12.2012. Die Talgkerze
Un conte inédit d'Andersen paraît dans La Cité. P.2: Cyrille François: Qu'est-ce qu'un csoop littéraire?. P. 17: "La bougie de suif", un conte inédit de Hans Christian Andersen. Retrouvé dans un carton d'archives, ce texte pourrait être premier conte de l'écrivain danois.
La bougie de suif. Traduit du danois par Cyrille François et adapté par Jérôme David.
La Cité, du 25 Janvier au 8 Février 2013, Lausanne.
Swiec lojowa [Tællelyset på Polsk, oversat af Boguslawa Sochanska]. Gazeta Wyborcza. Magazyn Sobota-niedziela 22-23 grudnia 2012.

Professor dr.phil. Johan de Mylius har haft lejlighed til at nærlæse teksten og researche på baggrundshistorien.
Efter Mylius' opfattelse er der tale om en skolestil fra HCAs hånd, skrevet i en genre, der er velkendt fra 1700-tallet og brugt i latinskolens danskundervisning endnu på HCAs tid: den moralske fabel. Tilmed er teksten skrevet i et til tider abstrakt og tungt sprog med brug af allegoriske træk (dvs. billeder, der oversættes til moraliserende betragtninger), et overtydeligt og noget klodset sprog, men helt i det sene 1700-tals ånd.
Teksten er sikkert af HCA (måske givet til Sanne Bunkeflod, jvf. brev fra HCAs mor til HCA september 1829, se HCA-centerets brevbase), en datter af den gamle fru Bunkeflod. Men det er ikke noget, der "flytter litteraturhistorien", så vist som det ikke er andet end en skolestil fra Slagelse-tiden eller Helsingør-tiden.


Se indslag på YouTube fra Landsarkivet for Fyn i Odense: YouTube
Udgivet 13. december 2012
Bibliografi-ID: 18061 – læs mere

Die Märchen von Hans Christian Andersen.

Herausgegeben von Noel Daniel. Taschen. Übersetzungen von Georg Friedrich von Jenssen-Tusch. Umschlaggestaltung von Andy Disl. 320 s. Einleitung von Noel Daniel: Hans Christian Andersen: Herz und Seele des modernen Märchens. Nachwort von Professor Johan de Mylius.
ek1, ek3, ek4, ek5, ek8, ek9, ek12, ek16, ek19, ek20, ek23, ek24, ek25, ek27, ek32, ek36, ek37, ek64, ek92, ek93, ek100, ek102, ek156, Illustr: Laura Barrett, Katharine Beverly, Harry Clarke, Elizabeth Ellender, Theo van Hoytema Hertha List, Georgii Ivanovich Narbut, Einar Nerman, Kay Nielsen, Josef Palacek, Vilhelm Pedersen, Arthur Rackham, Lotte Reiniger, Tom Seidmann-Freud, Maurice Sendak, Heinrich Strub, Takeo Takei, Gustav Tenggren.

(Bibliografisk kilde: HCAH 2013/58)

Søg efter litteratur på tysk

Links:

  top Top